Kontrolle bei Ausfuhr eines Wagens

Mit Fälschungen ertappt

Garmisch-Partenkirchen - Fahrt vorzeitig beendet: Ein Österreicher ging bei einer Kontrolle den Fahndern ins Netz. Er hat versucht, die Schuld von sich zu weisen. 

Dieser Trick hat nicht geklappt: Ein 28-Jähriger aus Innsbruck wurde am Samstag gegen 22 Uhr in Garmisch-Partenkirchen bei einer Kontrolle der Murnauer Fahnder gefasst. Der österreichische Staatsbürger wollte einen BMW X5 mit Berliner Kurzzeitkennzeichen überführen. Der Plan ging nicht auf. Denn die Beamten fesstellten, war der Zulassungsstempel auf dem Kennzeichen gefälscht. Gleiches galt sowohl für den Fahrzeugschein als auch für die Versicherungsbestätigung. Nach Angaben des Innsbruckers habe dieser das Kennzeichen und die Dokumente von dem Autohändler in Berlin, bei dem er den Pkw gekauft hatte, für 100 Euro überlassen.

Die Beamten stellten das gefäschte Material sicher. Es laufen Ermittlungen. Wie die Polizeiinspektion Fahndung Weilheim mitteilt, darf der 28-Jährige erst mit neuen, echten Ausfuhrpapieren und Kennzeichen seine Fahrt fortsetzen.

Rubriklistenbild: © dpa 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erster Tunnel-Durchbruch in Oberau geschafft
Es wurde Licht: Zumindest für die Tunnelbauer in Oberau. Nach zwei Jahren Arbeit in der Dunkelheit haben sie sich nun den Weg vom Nord- zum Südportal gebahnt.
Erster Tunnel-Durchbruch in Oberau geschafft
Frau prallt mit Pkw gegen Baum
Schwerer Unfall auf der B23: Das Auto einer Frau geriet ins Schleudern, donnerte gegen einen Baum und wurde umgeworfen. Die Österreicherin erlitt Verletzungen.
Frau prallt mit Pkw gegen Baum
Handbremse vergessen: Aus einem Auto wird ein U-Boot
Kleiner Fehler, große Wirkung: Ein Wessobrunner vergaß, in seinem Auto die Handbremse zu ziehen. Die Folge: Der Wagen rollte in den Riegsee. 
Handbremse vergessen: Aus einem Auto wird ein U-Boot
Bewunderung für die Absolventen
Beim 35. Tag der offenen Tür der Schnitzschule gab es viel Lob für die Meisterstücke der Absolventen. Außerdem wurden die Pläne für den Beitrag zur Landesausstellung …
Bewunderung für die Absolventen

Kommentare