+
Der Segelflieger musste auf einer Kuhweide notlanden

Tiere büxen aus

Heftiger Sturm: Seilriss beim Start - Segelflieger muss auf Kuhweide notlanden

Ein Segelflugzeug ist am Donnerstagmorgen in Turbulenzen geraten und musste auf einer Kuhweide notlanden. Es wurde stark beschädigt. 

Mit dem Schrecken davongekommen sind zwei Piloten, ein 37-jähriger Murnauer und ein 46-jähriger Pullacher, die am Donnerstag gegen 10 Uhr auf einer Wiese bei Ohlstadt notlanden mussten. Zum Glück blieben beide unverletzt. Nur ihr Sportgerät wurde bei dem Manöver demoliert: Ein Flügel knickte ab. Die Polizei schätzt den Schaden auf rund 20 000 Euro. 

Die Piloten waren auf dem Segelfluggelände Pömetsried mithilfe eines Motorschleppers gestartet. In geringer Höhe kam es jedoch aufgrund starker Windböen zu einem Seilriss. Eine Rückkehr zum Flugplatz war nach Angaben der der Sportfliegergruppe Werdenfels nicht mehr möglich.

Segelflieger muss auf Kuhweide notlanden - Großeinsatz

Lesen Sie auch:

Fürchterlicher Unfall: Drei Menschen verbrennen in Mietwagen - Identität noch unklar

Bei einem schrecklichen Unfall in Neufahrn (Niederbayern) sind drei Menschen getötet worden.

Experte schlägt Alarm: „Westwetterlage seit Monaten eingeschlafen“ - mit dieser unangenehmen Folge

Nach den Niederschlägen der vergangenen Woche sind erstmal keine nennenswerten Regenfälle in Sicht. Dafür verantwortlich ist ein Wetter-Phänomen. Das Wetter in Bayern im News-Ticker.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Flixbus lässt Fahrgäste auf Bundesstraße raus - jetzt offenbart ein Brief, was falsch läuft
Lange Zeit haben sich in Mittenwald die Anwohner der Flixbus-Haltestelle mit Kritik zurückgehalten. Jetzt haben Bürger ein Schreiben ans Ordnungsamt verfasst.
Flixbus lässt Fahrgäste auf Bundesstraße raus - jetzt offenbart ein Brief, was falsch läuft
Verschwörungstheorie beim Wallgauer Kirchenböbl: Warum wurde das Dach des alten Gebäudes nicht geräumt?
Viele Dächer in Wallgau wurden zuletzt vom Schnee befreit. Eines nicht: das des Kirchenböbl.
Verschwörungstheorie beim Wallgauer Kirchenböbl: Warum wurde das Dach des alten Gebäudes nicht geräumt?
Kommunalwahlen 2020: Das planen die Bürgermeister rund um Murnau 
Zwei wollen wieder antreten, zwei aussteigen – und vier haben sich noch nicht zu einer Entscheidung durchgerungen: Das eine oder andere Dorf rund um Murnau wird 2020 …
Kommunalwahlen 2020: Das planen die Bürgermeister rund um Murnau 
30-Meter-Sendemast in Graswangtal: Bürger rebellieren
Die Nachricht hat im Graswangtal wie eine Bombe eingeschlagen: Die Telekom AG will einen 30 Meter hohen Mobilfunkmast errichten.
30-Meter-Sendemast in Graswangtal: Bürger rebellieren

Kommentare