+
Der Segelflieger musste auf einer Kuhweide notlanden

Tiere büxen aus

Heftiger Sturm: Seilriss beim Start - Segelflieger muss auf Kuhweide notlanden

Ein Segelflugzeug ist am Donnerstagmorgen in Turbulenzen geraten und musste auf einer Kuhweide notlanden. Es wurde stark beschädigt. 

Mit dem Schrecken davongekommen sind zwei Piloten, ein 37-jähriger Murnauer und ein 46-jähriger Pullacher, die am Donnerstag gegen 10 Uhr auf einer Wiese bei Ohlstadt notlanden mussten. Zum Glück blieben beide unverletzt. Nur ihr Sportgerät wurde bei dem Manöver demoliert: Ein Flügel knickte ab. Die Polizei schätzt den Schaden auf rund 20 000 Euro. 

Die Piloten waren auf dem Segelfluggelände Pömetsried mithilfe eines Motorschleppers gestartet. In geringer Höhe kam es jedoch aufgrund starker Windböen zu einem Seilriss. Eine Rückkehr zum Flugplatz war nach Angaben der der Sportfliegergruppe Werdenfels nicht mehr möglich.

Segelflieger muss auf Kuhweide notlanden - Großeinsatz

Lesen Sie auch:

Fürchterlicher Unfall: Drei Menschen verbrennen in Mietwagen - Identität noch unklar

Bei einem schrecklichen Unfall in Neufahrn (Niederbayern) sind drei Menschen getötet worden.

Experte schlägt Alarm: „Westwetterlage seit Monaten eingeschlafen“ - mit dieser unangenehmen Folge

Nach den Niederschlägen der vergangenen Woche sind erstmal keine nennenswerten Regenfälle in Sicht. Dafür verantwortlich ist ein Wetter-Phänomen. Das Wetter in Bayern im News-Ticker.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Klinikum: Sitzen die Mitarbeiter in der Knöllchen-Falle?
Auto reiht sich an Auto. Wer am Klinikum in Garmisch-Partenkirchen seinen Wagen abstellen möchte, braucht Geduld. Jetzt, während der Bauarbeiten, sowieso. Das gilt auch …
Klinikum: Sitzen die Mitarbeiter in der Knöllchen-Falle?
Der Traum vom zweiten Michelin-Stern im Luxus-Schloss
18 Punkte bei Gault Millau machen Appetit auf mehr: Jetzt wollen die Gourmet-Köche von Schloss Elmau den zweiten Michelin-Stern.
Der Traum vom zweiten Michelin-Stern im Luxus-Schloss
Notfalleinsatz am Teufelstättkopf: Wanderin stirbt an der Unfallstelle
Sie konnten nichts für sie tun: Trotz der großen Bemühungen der Einsatzkräfte ist eine Frau am Teufelstättkopf gestorben. Im Beisein ihres Ehemanns.
Notfalleinsatz am Teufelstättkopf: Wanderin stirbt an der Unfallstelle
Grüne liebäugeln mit Kreisverkehr
Murnau hat ein Verkehrsproblem, vor allem auf den stark befahrenen Durchfahrtsstraßen. Staus gehören zur Tagesordnung. Grünen-Gemeinderätin Veronika Jones drängt darauf, …
Grüne liebäugeln mit Kreisverkehr

Kommentare