+
Der liebe Donald Trump bietet den Faschingsfreunden eine Steilvorlage nach der anderen.

Die Narren sind los 

Faschingszug: „Make Ohlstadt great again“

Donald Trump und die Vogelgrippe: Das waren die beiden großen Themen des Ohltädter Faschingszugs am Sonntag. Mit viel Fantasie und einer gehörigen Portion Unverfrorenheit haben die Maschkera aber auch lokale Themen mächtig aufs Korn genommen.

Ohlstadt – „Saugeil“ – dieser spontane Ausruf eines Besuchers beschreibt den Ohlstädter Faschingsumzug recht genau. Die vielen Wagen am Sonntag waren aufwändig dekoriert, die Themen ebenso aktuell wie vielfältig und die Fußgruppen aufs Herrlichste kostümiert.

Da gab es beispielsweise als Elefanten verkleidete Narren, die im Vorbeigehen eine Zirkusnummer zeigten, Pandabären auf der Suche nach einem neuen Zuhause und ganz, ganz viel Federvieh. Im Käfig oder freilaufend: Die Vogelgrippe und ihre Auswirkungen aufs Loisachtal wurde beim Ohlstädter Faschingszug in allen Varianten beleuchtet.

Noch häufiger als grippekranke Hühner waren auf den Festwagen eigentlich nur Donald Trump und sein aktuelles politisches Gebaren vertreten. Völlig ungeniert wurde da ein hölzernes Plumpsklo als „Trump Tower“ durch das Dorf gefahren, und sein Ausspruch „Make Amerika great again“ (frei übersetzt: Lasst uns Amerika wieder groß machen) auf die vielfältigste Weise uminterpretiert – etwa in „Make Amerika bläääd again“.

Außerdem zeigte das Bobdorf, dass man diesen Trump-Ausspruch auch hervorragend für lokale Forderungen kopieren kann. Wenn man schon dabei ist, etwas wieder groß zu machen: Warum nicht auch Ohlstadt als Bobdorf? Probeweise im Viererbob vom Festwagen runter brettern, klappte gestern jedenfalls schon ganz gut.

Den Bau der Mauer zu Mexiko haben die Ohlstädter gestern übrigens – anders als US-Präsident Donald Trump – schon begonnen: Auf einem Festwagen waren Handwerker zu sehen, die vor den Augen wütender Mexikaner eine Ziegelmauer hochzogen.

Maschkera TRUMPfen auf: Die Bilder des Faschingszugs in Ohlstadt

Aber natürlich gab es in und um Ohlstadt auch ganz viele Themen, die man aufgreifen konnte: etwa den Jochbergbrand, ausgelöst durch zwei Münchner in der Silvesternacht, die Verkehrslage im Dorf oder die hiesige Kneipen-Situation. Keine Frage: Das närrische Volk aus Ohlstadt und einigen umliegenden Gemeinden wie Uffing hatte den mehreren hundert Besuchern am Straßenrand ein farbenprächtiges Spektakel geboten.

Beim Fasching feiern jedenfalls ist Ohlstadt auf jeden Fall „great again“.

Franziska Seliger

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Partenkirchner Festwoche: Die Rückkehr der Modenschau
Fast zwölf Jahre mussten sich die Anhänger gedulden: Jetzt durften sie nach der langen Wartezeit wieder der Trachten- und Modenschau erfreuen. Die Zuschauer bekamen …
Partenkirchner Festwoche: Die Rückkehr der Modenschau
Mure am Hechendorfer Berg: Hubert Mangold ist gegen den Münchner Weg
Nach Abgang der Riesenmure vor zwei Jahren am Hechendorfer Berg gibt es immer noch kein schlüssiges Konzept. Eines stellt das Bayerische Umweltministerium in München in …
Mure am Hechendorfer Berg: Hubert Mangold ist gegen den Münchner Weg
„Breiten“: Das nächste Baugebiet für Häuslebauer
Bebauungsplan Breiten: Gemeinde will ins beschleunigte Verfahren um Häuslebauer anzuziehen. Planungshürden fallen weg.
„Breiten“: Das nächste Baugebiet für Häuslebauer
Aufgspuit: Volksmusiktreff im Murnauer Moos
Zum elften Mal heißt es im Murnau „Aufgspuit“. Zu Gast bei dem beliebten Volksmusikereignis sind wieder zahlreiche Gruppen aus Oberbayern und Österreich.
Aufgspuit: Volksmusiktreff im Murnauer Moos

Kommentare