+
Hoher Besuch aus Frankfurt: Bundestrainer Joachim Löw (Mitte) besichtigt mit seinen Kollegen Andreas Köpke (2.v.l.), Marcus Sorg (2.v.r.) und Oliver Bierhoff (hinten rechts) das Sportgelände des SV Ohlstadt. Darüber freuen sich Manfred Lanz (links), SVO-Fußball-Chef Markus Weber (3.v.l.) sowie D-Jugend-Trainer Kurt Pasurka (vorne rechts) und seine jungen Kicker.

Besuch nahe Garmisch-Partenkirchen

Jogi Löw taucht plötzlich bei oberbayerischem Fußballverein auf - Es könnte um die EM gehen

  • schließen

Kaum zu glauben - aber es stimmt tatsächlich: Bundestrainer Jogi Löw war zu Besuch beim SV Ohlstadt. Offenbar nicht ohne Grund. Es könnte um die EM 2020 gehen.

Ohlstadt – Kurt Pasurka tat, was man eben so tut, als Jugendtrainer einer Fußballmannschaft. Tore aufstellen, Bälle aufpumpen, Hüttchen verteilen – alles wie immer. Doch während er sich am Donnerstagnachmittag so vorbereitete auf das Spiel seiner D-Junioren vom SV Ohlstadt – ja, da war plötzlich gar nichts mehr wie immer.

Der Grund: ein Mann mit dichtem schwarzem Haar, Sonnenbrille und weißen Sneakers. Was wahrlich unspektakulär klingt, hätte aufregender kaum sein können für Pasurka und Co. „Ich musste wirklich dreimal hinschauen, ehe ich es glauben konnte“, sagt der Jugendcoach. Doch sein erster Eindruck hatte ihn nicht getäuscht. Er war es tatsächlich: Bundestrainer Joachim Löw – am Sportplatz des SVO.

Jogi Löw und DFB-Verantwortliche in Ohlstadt: Keiner will sich zu Grund äußern

Gemeinsam mit seinen DFB-Kollegen Andreas Köpke (Torwarttrainer), Oliver Bierhoff (DFB-Direktor) und Marcus Sorg (Co-Trainer) hatte sich der Weltmeistermacher von 2014 auf den Weg ins Oberland gemacht. Tagblatt-Informationen zufolge befindet sich die Fußball-Nationalmannschaft derzeit auf der Suche nach einem geeigneten Quartier zur Vorbereitung auf die Europameisterschaft im kommenden Jahr. Neben Ohlstadt zählen wohl auch weitere Orte im Landkreis zum Kandidatenkreis. Seite an Seite mit den DFB-Größen war auch Christian Bär, Direktor des Hotels Alpenhof in Murnau, am Sportgelände des SVO zugegen. Wohnen im Alpenhof, Kicken am Boschet – klingt doch wunderbar. Bär bestätigt allerdings nichts. Er sagt lediglich: „Jogi Löw hat sich bei uns umgesehen, warum und weshalb weiß ich nicht.“

Lesen Sie auch: Mats Hummels, Thomas Müller und Jerome Boateng spielen nach ihrer Ausbootung keine Rolle mehr beim DFB: Bundestrainer Löw überraschte nun mit einer Aussage.

Ebenso bedeckt über die exakten Hintergründe des Besuchs hält sich Markus Weber. Der Fußball-Abteilungsleiter des SVO war eh genauso überrascht wie alle anderen, als plötzlich der Bundestrainer aus dem Auto stieg. „Ich dachte, der DFB schickt irgendeinen Mitarbeiter.“ Dass es letztlich die Spitze war, die vorbeikam – umso schöner. Weber präsentierte der Frankfurter Delegation beide Rasenplätze sowie Kabinen und Vereinsheim. Alles in lockerer Atmosphäre. „Die vier waren total entspannt.“ Und offenbar zufrieden, mit dem, was sie sahen. Vor allem das Heimgartenpanorama hat es ihnen angetan. „Sie haben gemeint, hier ist die Welt noch in Ordnung.“

DFB und Jogi Löw schauen sich in Ohlstadt um: Junioren aufgeregt wegen besonderem Besuch

Für große Aufregung sorgte der Besuch wenig überraschend bei den D-Junioren, die ja eigentlich ihr Derby gegen den TSV Murnau vor der Brust hatten. Doch an das eigene Spiel war erst einmal nicht zu denken. „Die haben sich gar nicht aus der Kabine getraut, so nervös waren sie“, sagt Trainer Pasurka und lacht. Schon klar. Dem Bundes-Jogi steht man wahrlich nicht alle Tage gegenüber. Als dann doch irgendwann der erste Bursche all seinen Mut zusammennahm und um ein Autogramm bat, ging es ganz schnell. Auf Schuhen, Trikots und Taschen – überall unterschrieb Löw. Auch für ein gemeinsames Foto stand er zur Verfügung. Ein Star zum Anfassen.

Begeistert vom Auftreten der DFB-Riege zeigt sich Pasurka. Als Löw und Sorg von der Partie seiner D-Junioren erfuhren, erkundigten sie sich sogleich nach Tabellensituation, Aufstiegschancen und Taktik. „Ein echt nettes Gespräch“, betont der Ohlstädter. Der Bundestrainer war sogar kurz davor, aktiv ins Geschehen einzugreifen. „Er hat gesagt, wenn er etwas mehr Zeit hätte, würde er den Jungs noch ein paar Worte auf den Weg geben und sie zum Sieg pushen.“ Ein weltmeisterliches Angebot.

Diesmal wurde zwar nichts draus. Aber das mit der Ansprache kann Löw ja vielleicht schon 2020 nachholen. Wenn dann nicht die D-Junioren des SVO, sondern Leroy Sané und Co. in der Ohlstädter Kabine sitzen.

Zum Thema: Nationaltrainer Joachim Löw hat den DFB-Kader für die kommenden Qualifikationsspiele bekannt gegeben. Darunter befinden sich auch fünf Spieler des FC Bayern.

Beim SV Ohlstadt läuft es unterdessen nicht so prickelnd: Für den SVO II geht es um nichts mehr. Trotzdem will die Mannschaft von Coach Tobias Fischbach im Spiel gegen Aufstiegsaspirant SC Grainau nichts herschenken, wie merkur.de* berichtet.

*merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digitalredaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Im Tunnel Farchant ist alles überwacht und gesteuert
Pferdekutschen, Rollstuhlfahrer, Wildbisler: Wer für den Farchanter Tunnel verantwortlich ist, erlebt Abenteuerliches – und hat es mit einem komplexen System zu tun. 
Im Tunnel Farchant ist alles überwacht und gesteuert
Wallgauer Wahrzeichen
Zweieinhalb Jahre nach dem verheerenden Brand haben die Wallgauer eine neue Schutzhütte auf dem Krepelschroffen. Nun erhielt der Unterstand seinen kirchlichen Segen.
Wallgauer Wahrzeichen
Der Borkenkäfer - kleiner Schädling mit großer Wirkung 
Wenn das Bohrmehl zu rieseln beginnt, ist dies ein Alarmsignal für Waldbesitzer. Schnelles Handeln ist dann geboten. 
Der Borkenkäfer - kleiner Schädling mit großer Wirkung 
Klinikums-Wohnungen im Alpenhotel Ohlstadt: Debatte über Stellplätze
Wo einst Touristen nächtigten, soll künftig Personal des Klinikums Garmisch-Partenkirchen wohnen. Der Gemeinderat Ohlstadt befürwortete jetzt den Umbau des Alpenhotels. …
Klinikums-Wohnungen im Alpenhotel Ohlstadt: Debatte über Stellplätze

Kommentare