+
Ohlstadts Bürgermeister Christian Scheuerer 2018 kurz vor Fertigstellung der Sanierungsarbeiten vor dem Solarfreibad. Nun soll nachgebessert werden.

Ohlstädter Gemeinderäte monieren Mängel

Solarfreibad: Stürze wegen rutschiger Fliesen

Das Hauptgebäude im Solarfreibad Ohlstadt erstrahlt seit dem vergangenem Jahr in neuem Glanz. Doch es gibt Mängel, die in der Sitzung des Gemeinderats moniert wurden.

Ohlstadt – Sie hat eine Stange Geld gekostet, die Sanierung des Hauptgebäudes im Ohlstädter Solarfreibad. 800 000 Euro steckte die Gemeinde hinein, baute unter anderem neue Duschen und Toiletten ein. So weit, so gut. Doch es gibt Mängel. Diese müssten beseitigt werden, betonte Ratsmitglied Richard Frombeck (CSU) in der Sitzung des Kommunalparlaments.

Das Problem: Badegäste, die duschen, tragen quasi das Wasser mit in den öffentlichen Bereich hinaus, wodurch es dort rutschig wird. „Die Leute respektieren es nicht“, wenn sie zu Fall kämen, schimpfte Frombeck. Tatsächlich ereigneten sich Stürze. Dies erklärte Bürgermeister Christian Scheuerer (parteifrei) auf Tagblatt-Nachfrage. Glücklicherweise habe es aber keine Verletzungen gegeben. Jedenfalls soll der Mangel jetzt beseitigt werden. Es fand bereits ein Ortstermin mit dem Planer und dem Fliesenleger statt. Die Fliesen sollen nun bis zum Saisonstart mit einer speziellen Schicht versehen werden, um das Rutschen zu unterbinden. Für die Gemeinde sei das „kostenneutral“, versicherte der Bürgermeister. Er bot an, den Planer nochmals in den Gemeinderat einzuladen. Darauf wollte Frombeck gar nicht hinaus. Er möchte nur, dass alles einwandfrei funktioniert. Denn: „Wir haben da einen Haufen Kohle reingesteckt.“

Auch Simon Sagmeister (BVO) meldete sich zu Wort: „Es sind definitiv Fehler passiert. Ich finde es schade, dass die das nicht hingebracht haben“, womit er den Planer meinte. Scheuerer räumte ein: „Wir haben Beschwerden, aber auch viele positive Rückmeldungen.“ Der Planer habe „nichts versaut, aber es gibt einige Dinge, die nicht hundertprozentig gelaufen sind“.

In den aktuellen „Informationen aus dem Rathaus“ greift Scheuerer das Thema ebenfalls auf: „Hausaufgaben hat die Gemeinde noch im Bereich des Solarfreibades zu machen. Bis zum Beginn der Badesaison werden Schritt für Schritt vorhandene Mängel behoben und hoffentlich zur Zufriedenheit aller gelöst.“ Eigentlich wollte die Gemeinde laut Rathauschef schon im vergangenen Sommer aktiv werden. Weil jedoch das Wetter immer gut war, habe das nicht geklappt.

Roland Lory

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Aiwanger verspricht Almbauern volle Rückendeckung
Der Wolf gehört nicht in die bayerische Bergwelt. Das zumindest findet Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger. Beim Almbauerntag in Mittenwald wurde er deutlich.
Aiwanger verspricht Almbauern volle Rückendeckung
Unglück beim Wandern - Frau stürzt vor Augen ihres Mannes in den Tod
Für eine 63-Jährige endete eine Wanderung am Stangensteig bei Grainau in den bayerischen Alpen tödlich. Ihr Ehemann musste das Unglück mitansehen.
Unglück beim Wandern - Frau stürzt vor Augen ihres Mannes in den Tod
Rettungseinsatz im Höllental: Paar findet Weg nicht mehr - bei winterlichen Verhältnissen
Sie waren recht gut ausgerüstet, trotzdem brauchte ein Paar bei ihrer Tour Hilfe von den Bergrettern. Diese mussten teilweise durch knietiefen Schnee.
Rettungseinsatz im Höllental: Paar findet Weg nicht mehr - bei winterlichen Verhältnissen
Bär an Grenze gesichtet - Almwirte fordern Abschuss - Experte: Tier könnte längst in Bayern sein
Ein Braunbär ist an der Grenzen zu Bayern in eine Fotofalle getappt. Es ist bereits die zweite Bären-Sichtung in der Region in diesem Jahr. Ist das Tier gefährlich?
Bär an Grenze gesichtet - Almwirte fordern Abschuss - Experte: Tier könnte längst in Bayern sein

Kommentare