Google soll Einfluss missbraucht haben: Milliarden-Strafe

Google soll Einfluss missbraucht haben: Milliarden-Strafe

Folge der zunehmenden Trockenheit

Waldbrandgefahr: Kontrolle aus der Luft

Als Schutzvorkehrung: Von verschiedenen Standorten in Oberbayern, darunter Ohlstadt, starten Flüge zur Beobachtung. 

Wegen des warmen Wetters und der zunehmenden Trockenheit weist die Regierung von Oberbayern darauf hin, dass derzeit erhöhte Waldbrandgefahr herrscht. „Besonders gefährdet sind Wälder auf sandigen Standorten mit geringem Bewuchs, sonnige Waldlichtungen und Waldränder“, heißt es in einer Pressemitteilung der Behörde. Diese hat als Schutzmaßnahmen nun die Beobachtung der Wälder aus der Luft bis einschließlich Mittwoch, 20. Juni, angeordnet. 

Die Flieger starten von verschiedenen Standorten in Oberbayern – darunter auch Ohlstadt. Die Flüge starten immer nachmittags. Dringend wird von der Regierung von Oberbayern darum gebeten, im Wald oder in einer Entfernung von weniger als 100 Metern kein Feuer oder ein offenes Licht anzuzünden, eine offene Feuerstätte zu betreiben, keine Bodendecken abzubrennen oder Pflanzen anzusengen, nicht zu rauchen und letztlich auch keine brennenden oder glimmenden Kippenreste wegzuwerfen.

Rubriklistenbild: © mm-archiv 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Neues Baugebiet für Bayersoien: Elf Plätze geplant
Der Bedarf ist da, die Nachfrage groß. Deshalb investiert die Gemeinde Bad Bayersoien in die Erschließung von neuen Bauplätzen. Dafür muss sie ordentlich in Vorleistung …
Neues Baugebiet für Bayersoien: Elf Plätze geplant
Wild vor Wald oder Wald vor Wild?
Wieviel Wild verträgt der Bergwald? Um diese Frage zu beantworten, haben Experten zwei Wochen lang die tierischen Hinterlassenschaften im Gebiet zwischen Vereiner Alm …
Wild vor Wald oder Wald vor Wild?
Kreisschlachthofleiter Vollmer geht in den Ruhestand - er hat viel erlebt in 30 Jahren
Stets mit guten Gewissen und mit Leidenschaft hat Dr. Timm Vollmer seinen Beruf ausgeübt. Knapp 30 Jahre lang leitete er den Kreisschlachthof in Garmisch-Partenkirchen - …
Kreisschlachthofleiter Vollmer geht in den Ruhestand - er hat viel erlebt in 30 Jahren
Ungeliebter Baumeister am Staffelsee
Der Biber ist, rein äußerlich, ein putziger Geselle. Doch am Staffelsee wächst der Ärger über das geschützte Wildtier, das Bäume und Fischernetze anknabbert – und sich …
Ungeliebter Baumeister am Staffelsee

Kommentare