+
Gut was los: Der Hoftag einer Molkerei sowie das Oldtimer-Treffen locken am Vatertag tausende Besucher nach Hofheim.

Bezirksmusikfest in Hofheim

Oldtimer als Besuchermagnet

Hofheim – In Hofheim steppte am Mittwoch quasi der Bär. Im Rahmen des Bezirksmusikfestes nahmen gut 350 Oldtimer an einer Rundfahrt um den Ort teil. Dies lockte einige tausend Besucher an. „Die Resonanz ist einfach gewaltig. Wir wurden nahezu überrannt“, sagte der Erste Vorstand des Spatzenhauser Musikvereins, Hubert Schwingshandl.

Das Bierzelt war mit 2400 Besuchern randvoll. Das Jugend- und Blasorchester Murnau sorgte zusammen mit der Blaskapelle Aidling-Riegsee für Stimmung. Parallel dazu fand der Zott-Hoftag auf dem Anwesen der Familie Weiß statt. Dort bekamen die Gäste Einblicke in die moderne Milchwirtschaft. Für die kleinen Besucher gab es ein buntes Programm. So war zum Beispiel Bauer Sepp mit seiner Märchenbühne zu Gast. Erwachsene schlenderten die Standmeile der regionalen Anbieter entlang, wo es unter anderem Räucherfisch, selbstgemachte Liköre, Gartenkräuter und Kleidung zu kaufen gab.

Die Festtage hatten am Mittwochabend mit einem Totengedenken, einem Sternmarsch von fünf Kapellen und einem Gemeinschaftschor begonnen. Am Kriegerdenkmal an der Kirche St. Johannes erinnerte Pfarrer Robert Walter an die Verstorbenen und Gefallenen aus der Gemeinde, bevor Kapellenvorstand Schwingshandl einen Kranz niederlegte.

Ziel des Sternmarsches war das Feuerwehr-Gerätehaus, wo sich die Kapellen aus Spatzenhausen (Leitung: Anton Hutter) nebst Spielmannszug mit jenen aus Uffing (Hubert Schwingshandl junior), Seehausen (Georg Schmid), Eglfing (Max Bach) und Söchering (Albert Guggemoos) zum gemeinsamen Spiel einfanden. So erklangen der Regimentsgruß, der Parade-Defiliermarsch, die Märsche „Ruetz“ und „Laridah“ sowie die Bayernhymne, die von vielen Zuhörern mitgesungen wurde. Im Anschluss daran zogen alle zusammen mit den Fahnenabordnungen der örtlichen Vereine ins Festzelt, wo sich die Kapellen mit der Unterhaltung der Besucher abwechselten.

Am Freitag gibt es ab 19 Uhr Blasmusik mit Blechpfiff und Viera Blech zu hören. 

co/her  


Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Traditionshütte eröffnet wieder - aber darf Name nicht behalten: Der Grund sorgt für Lacher
Der Firstbaum mit den weiß-blauen Schleifchen thront auf dem Dach. Es ist das Zeichen der Zimmerer für den Hebauf. Dieser wird bei der Tannenhütte auf dem Wank gefeiert. …
Traditionshütte eröffnet wieder - aber darf Name nicht behalten: Der Grund sorgt für Lacher
Oberau muss Kläranlage und Wassernetz sanieren: Gebühren steigen massiv an
Einen Kredit über knapp vier Millionen Euro muss Oberau in diesem Jahr aufnehmen. Nur so kann die Gemeinde die dringende Sanierung von Kläranlage und Wassernetz stemmen. …
Oberau muss Kläranlage und Wassernetz sanieren: Gebühren steigen massiv an
Zum 60.Bühnenjubiläum: Georg Reindl schlüpft in Paraderolle
Das Stück scheint ihm auf den Leib geschrieben. Der Großvater Zangerl in „Sei doch net so dumm, Opa“ ist Georg Reindls Paraderolle. Kein Wunder, dass er sich dieses …
Zum 60.Bühnenjubiläum: Georg Reindl schlüpft in Paraderolle
Glashüttenweg ist eröffnet
Knapp vier Kilometer ist er lang, der Glashüttenrundweg in Grafenaschau. Der Pfad, der jetzt feierlich eröffnet wurde, informiert auf 16 Schautafeln über die Geschichte …
Glashüttenweg ist eröffnet

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.