1. Startseite
  2. Lokales
  3. Garmisch-Partenkirchen

Olympia 2018: Leser fragen, Experten antworten

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Chance oder Anachronismus? Wintersportveranstaltungen in Garmisch-Partenkirchen (die Österreicherin Marlies Schild im Damenslalom bei der Ski-WM 2011). Foto: Reuters
Chance oder Anachronismus? Wintersportveranstaltungen in Garmisch-Partenkirchen (die Österreicherin Marlies Schild im Damenslalom bei der Ski-WM 2011). Foto: Reuters

Garmisch-Partenkirchen - Gut eine Woche vor dem Bürgerentscheid über die Bewerbung für Olympia 2018 veranstaltet das Garmisch-Partenkirchner Tagblatt eine Podiumsdiskussion. Sie können schon jetzt Fragen stellen!

Dieser Tag soll endlich Klarheit bringen. Steht tatsächlich eine Mehrheit der Bürger in Garmisch-Partenkirchen hinter der Bewerbung für die Olympischen Winterspiele und Paralympics 2018, oder lehnt sie eine Mehrheit ab? Am Sonntag, 8. Mai, werden es die Leute zum Ausdruck bringen: bei einem Bürgerentscheid, den Initiativen von Befürwortern und Gegnern der Bewerbung angestrengt haben.

Gut eine Woche zuvor, am Freitag, 29. April, lädt das Garmisch-Partenkirchner Tagblatt zu einer Diskussion ein: Bürger haben die Gelegenheit, Vertreter beider Seiten zu befragen und mit ihnen zu debattieren. Beginn ist um 19.30 Uhr in der Bayernhalle.

Auf dem Podium sitzen dabei zunächst der Vorsitzende des Vereins OlympiJa, Heinz Mohr, und der Sprecher von NOlympia, Axel Doering. Sie werden sich den lokalen Themen und Aspekten widmen. Gibt es politische Fragen, steht auf der Seite der Befürworter Staatsminister Marcel Huber (CSU), Leiter der Bayerischen Staatskanzlei, und auf der Seite der Gegner der Landesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, Dieter Janecek, bereit.

Schon vorab können Sie, liebe Leser, Fragen an die Gesprächspartner richten, die in der Veranstaltung erörtert werden:

Garmisch-Partenkirchner Tagblatt, Alpspitzstraße 5a, 82467 Garmisch-Partenkirchen

Fax 0 88 21/7 57-26

E-Mail gap-tagblatt@merkur-online.de

Auch interessant

Kommentare