1. Startseite
  2. Lokales
  3. Garmisch-Partenkirchen

Olympia 2018: Werbung für Garmisch-Partenkirchen in Kasachstan

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Ist er von der deutschen Olympia-Bewerbung jetzt überzeugt? Der kasachische Premierminister Karim Massimov. Foto: dpa © dpa

Garmisch-Partenkirchen - Der FDP-Bundestagsabgeordnete Klaus Breil hat bei einem Besuch in Kasachstan für die Bewerbung von München, Garmisch-Partenkirchen und Schönau/Königssee um die Olympischen Winterspiele 2018 geworben.

Gesprächspartner für den Bernrieder Politiker Breil war der Premierminister der zentralasiatischen Republik, Karim Massimov. Der habe mit Interesse die Ausführungen verfolgt, dass – im Falle eines Zuschlags am 6. Juli – vor allem in Garmisch-Partenkirchen Schwerpunkte auf Umweltverträglichkeit, Nachhaltigkeit, Energie-Effizienz sowie Elektromobilität liegen würden, sagte Breil. Es würden keine Mühen gescheut, diese Vorhaben „im Sinne aller umzusetzen“.

Kasachstans Hauptstadt Astana und Almaty, der einstige Regierungssitz, waren in diesem Januar Schauplätze der 7. Asian Wintergames. An den „fernöstlichen olympischen Winterspielen“ nahmen insgesamt 843 Athleten aus 23 Nationen teil. (matt)

Auch interessant

Kommentare