+
Immer wieder ein Genuss: ein Besuch in der Partnachklamm.

Einzelne Sperrungen gibt es noch

Endlich! Partnachklamm öffnet wieder

Es ist ein Naturschauspiel und deshalb auch beliebt. Bald schon kann die Partnachklamm wieder besucht werden. Die Revision endet.

Garmisch-Partenkirchen  - Das Naturdenkmal Partnachklamm ist nach derzeit laufenden Revisionsarbeiten ab Freitag, 20. April, ab 8 Uhr wieder uneingeschränkt für Besucher geöffnet. Dagegen muss der Weg von Vordergraseck zum südlichen Klammeingang aus Sicherheitsgründen bis auf Weiteres gesperrt bleiben. 

Der Rundweg über den südlichen Klammausgang zur Partnachalm und weiter wieder Richtung Skistadion ist laut Martin Bader, Sprecher der Gemeinde Garmisch-Partenkirchen, jedoch möglich. Auch sind die Wege vom Kassenhaus zur Eisernen Brücke und von Vordergraseck über die Eiserne Brücke Richtung Partnachalm begehbar.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwarze Bastion im Isartal bröckelt, hält aber
Ein Waterloo im stockkonservativen Oberen Isartal ist bei den Landtagswahlen für die CSU ausgeblieben. Die Einbußen bei den Zweitstimmen sind zwar beträchtlich, dennoch …
Schwarze Bastion im Isartal bröckelt, hält aber
Erst Klaiser Post,jetzt Mittenwalder Jägerhof
Ein weiteres Traditionshaus in Mittenwald ist endgültig Geschichte: Das Hotel Jägerhof ist den schleichenden Tod gestorben. Nun hat es der erfolgreiche Unternehmer Dr. …
Erst Klaiser Post,jetzt Mittenwalder Jägerhof
Der Wahlsonntag live: Die vorläufigen Ergebnisse stehen fest - Kühn und Bachhuber gewinnen Direktmandat
Der Countdown läuft. Am Sonntag um 18 Uhr schließen die Wahllokale in Bayern. Wie der Landkreis Garmisch-Partenkirchen wählt und alle Reaktionen und News dazu, berichten …
Der Wahlsonntag live: Die vorläufigen Ergebnisse stehen fest - Kühn und Bachhuber gewinnen Direktmandat
Zugspitze: Jugendliche folgen App - mit fatalen Folgen
Zwei 14-Jährige sind am Mittwoch in Richtung Zugspitze aufgebrochen. Sie verließen sich dabei auf eine App. Mit fatalen Folgen.
Zugspitze: Jugendliche folgen App - mit fatalen Folgen

Kommentare