Falsche Daten: ein Auszug aus dem neuen Buch.

Peinliche Panne

Garmisch-Partenkirchen - Statt Hindenburg: Im neuen Adressbuch tauchen plötzlich Bürgermeister-Schumpp- und Hermann-Levi-Straße auf.

Das Ergebnis des Bürgerentscheids war mehr als deutlich: Mit knapp 90 Prozent aller abgegebenen Stimmen haben die Garmisch-Partenkirchner die Umbenennung der Hindenburgstraße verhindert. Im neuen Adressbuch der Marktgemeinde ist sie trotzdem teilweise ausradiert. Dort tauchen plötzlich die eigentlich abgelehnten Alternativen - Bürgermeister-Schumpp-Straße und Hermann-Levi-Straße - auf. Genauso wie in der Infobroschüre des Rathauses. Das verweist auf einen technischen Fehler, der vom beauftragten Verlag gemacht wurde.

„Wir möchten für die Unannehmlichkeiten um Entschuldigung bitten“, teilt Verwaltungssprecher Florian Nöbauer mit. Zugleich hofft er auf das Verständnis der Bürger. Auch wenn dieser Fehler eigentlich „nicht hinnehmbar“ sei. Passiert ist er trotzdem. Und das wohl wegen Zeitdrucks.

Den habe es Nöbauer zufolge im Vorfeld des Bürgerentscheids Ende April gegeben. Damals liefen bei der „Adreßbuchverlagsgesellschaft Ruf“ mit Sitz in München bereits die Vorbereitungen für die Herstellung von Buch und Broschüre. Zu dem Zeitpunkt sei ja unklar gewesen, wie der Bürgerentscheid zur Hindenburgstraße ausgehen wird. Deshalb habe der Verlag, wie es nun heißt, zwei Varianten fertigen lassen. „Und aus nicht nachvollziehbaren Gründen wurde schließlich die falsche Version verwendet.“

Betroffen ist der Teil des Adressbuches, in dem die Einträge für Behörden, öffentliche Einrichtungen und Vereine sowie für das Gesundheitswesen stehen. Zu lesen ist beispielsweise, dass der Kinderhort Partenkirchen an der Hermann-Levi-Straße 8 (statt Hindenburgstraße 10) liegt. Oder dass das Partenkirchner Pfarramt an der Bürgermeister-Schumpp-Straße 16 (statt Hindenburgstraße 39 a) zu finden ist. Wie Nöbauer betont, bedauert der Verlag, dass diese falschen Straßennamen abgedruckt wurden. Zeitgleich sind die Verantwortlichen im Rathaus froh darüber, dass zumindest die Daten im Firmen-, Branchen- und Adressteil richtig seien. So wohnt Joachim Sproll, einer der Initiatoren des Bürgerentscheids, auch im neuen Adressbuch noch immer an der Hindenburgstraße.

Gestoppt wurde vorerst nur die Verteilung der Informationsbroschüre. „Der Verlag hat sich bereiterklärt, sie kurzfristig neu zu drucken“, erklärt Nöbauer. Dabei gehe es um eine Auflage von 3000 Exemplaren.

Der peinliche Fehler erinnert daran, dass in der Marktgemeinde eine Frage offen bleibt: Wie geht man nun, nachdem sie nicht die Hindenburgstraße mit ihren Namen zieren dürfen, mit dem Andenken an Bürgermeister Philipp Schumpp und Hermann Levi um? Nöbauer zufolge gibt es darauf noch keine Antwort. Er verweist auf den Konsens zwischen allen Bürgermeistern und den Fraktionsvorsitzenden im Marktgemeinderat: ruhig sowie mit Sorgfalt überlegen und Ideen aus der Bevölkerung bündeln.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ammergaubahn: Zusatz-Bus soll vollen Schülerzug entlasten
Die Klage ist nicht neu: Ein junger Westrieder kritisiert, dass die Schülerzüge der Ammergaubahn oft „überfüllt“ sind – und erhält viel Zustimmung. Die Deutsche Bahn AG …
Ammergaubahn: Zusatz-Bus soll vollen Schülerzug entlasten
Lagerhalle in Oberau zerstört: Polizei geht von fahrlässiger Brandstiftung aus
Das Feuer vernichtete alles: In Oberau stand am Dienstagvormittag eine Lagerhalle in Vollbrand. Der Schaden liegt geschätzt bei über 200 000 Euro. Was das Unglück …
Lagerhalle in Oberau zerstört: Polizei geht von fahrlässiger Brandstiftung aus
Tunnel Farchant: Beide Röhren werden gesperrt
Es ist mal wieder soweit: Der Tunnel Farchant muss gesperrt werden. Die Autobahndirektion führt Arbeiten aus.
Tunnel Farchant: Beide Röhren werden gesperrt
Es geht vorwärts in Bad Kohlgrub: Bald steht beim Kindergarten-Neubau der Hebauf an
Der Rohbau zog sich in die Länge. Aber jetzt ist er fertig. Die Fertigstellung für den Kindergarten Bad Kohlgrub ist nun für Pfingsten geplant.
Es geht vorwärts in Bad Kohlgrub: Bald steht beim Kindergarten-Neubau der Hebauf an

Kommentare