Streit in Flüchtlingsunterkunft

Mit Pfanne geschlagen: Asylbewerber schwer verletzt

Murnau - Immer wieder kommt es in den Unterkünften für Flüchtlinge im Landkreis zu heftigen Auseinandersetzungen. Diesmal ist ein Afrikaner in Murnau-Moosrain regelrecht ausgerastet.

Es ist nicht das erste Mal, dass es zu einer ernsten Auseinandersetzung zwischen Bewohnern der Asylbewerber-Unterkunft in Murnau-Westried/Moosrain gekommen ist. Bereits im Mai waren eine Nigerianerin (25) und ein Mann aus Sierra Leone (25) involviert. Wie die Polizei jetzt mitteilt, gab es am Samstagabend erneut einen heftigen Streit in dem ehemaligen CVJM-Heim. Dieses Mal war ein 30-jähriger Mann aus Nigeria auf den Sierra Leoner losgegangen.

Folgendes ist passiert: Nach Angaben der Polizei Murnau war der Notruf wegen einer heftigen Auseinandersetzung aus der Asylbewerberunterkunft selbst eingegangen. „Dort ist gegen 21.15 Uhr aus noch nicht genau geklärtem Grund ein heftiger Streit zwischen dem 30-jährigen Nigerianer und dem 25-jährigen Sierraleoner entbrannt“, erklärt Andreas Guske vom Polizeipräsidium Oberbayern Süd. Nach den bisher vorliegenden Erkenntnissen habe sich der Mann aus Nigeria dabei äußerst aggressiv verhalten, den anderen Mann auch mit Schlaggegenständen angegriffen und ihn dabei schwer verletzt. Einer der Gegenstände sei eine Pfanne gewesen, wie Guske verrät. „Als Beamte der Polizeiinspektion Murnau eintrafen, konnten sie sogar noch einen Faustschlag des Aggressors beobachten. Andere Bewohner hatten bereits versucht, ihn von den Angriffen abzuhalten.“ Nur mit einer weiteren hinzugezogenen Streife sei es den Beamten dann gelungen, den regelrecht ausrastenden 30-Jährigen unter Kontrolle zu bringen. „Sein Opfer, der 25-Jährige aus Sierra Leone, wurde mit schweren Kopf- und Schulterverletzungen durch den Rettungsdienst und Notarzt in eine Klinik gebracht“, schildert Guske.

Eine der Verletzungen sei ein Trümmerbruch an der Schulter gewesen. Der Angreifer sei von den Polizisten fest- und in Gewahrsam genommen worden. Mittlerweile habe die Kripo Garmisch-Partenkirchen die weiteren Ermittlungen gegen den 30-Jährigen übernommen und versuche derzeit, neben dem Tathergang auch die Hintergründe zu klären. Die Staatsanwaltschaft München II wird gegen den Angreifer Haftbefehlantrag beim Ermittlungsrichter stellen. Ob beim Streit im Mai als Tatwaffe ein Messer im Spiel war, konnte aufgrund unterschiedlicher Zeugenaussagen nicht geklärt werden.

Michaela Sperer

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wilde Müllkippe vor einstiger Flüchtlingsunterkunft
Scherben, Kleider, Koffer, Ratten: Ein Anwohner klagt über den vielen Abfall, der am ehemaligen General Patton Hotel herumliegt. Die Gemeinde hat allerdings keine …
Wilde Müllkippe vor einstiger Flüchtlingsunterkunft
Mit Zuversicht ins Phönix-Jubiläum
Vor einem Vierteljahrhundert verwandelte sich das Hotel Erdt in eine Seniorenresidenz. Am morgigen Samstag feiert man im Phönix Haus Karwendel Jubiläum. Trotz einer …
Mit Zuversicht ins Phönix-Jubiläum
Acht Schüler der Praxisklasse Oberau feiern Abschluss
Stolz spricht aus Sozialpädagoge Peter Sztascsak und Lehrer Johann Stemmer. Stolz auf ihre acht Absolventen der Praxisklasse in Oberau. Sie haben jetzt ihren Abschluss …
Acht Schüler der Praxisklasse Oberau feiern Abschluss
Kern-Areal: Ungewisse Zukunft
Was wird aus dem ehemaligen Murnauer Autohaus Kern an der B2? Der Eigentümer soll erstmal ein Gesamtkonzert für das Areal vorlegen. 
Kern-Areal: Ungewisse Zukunft

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion