Die Staatsanwaltschaft beantragt Untersuchungshaft

Polizei fasst mutmaßlichen Schleuser 

Klais -  Bei einer Verkehrskontrolle geht den Beamten ein mutmaßlicher Schleuser ins Netz. Der Franzose hatte sechs Begleiter im Auto, die ihm viel Geld für die Fahrt nach München gezahlt haben sollen. 

Ein mutmaßlicher Schleuser ist der Bundespolizei am Donnerstag nahe Klais ins Netz gegangen. Auf der B2 zwischen Mittenwald und und Garmisch-Partenkirchen haben die Fahnder einen in der Schweiz zugelassenen Pkw aufgehalten und den Fahrer kontrolliert. Der 35-jährige französische Staatsangehörige konnte sich ordnungsgemäß ausweisen. Ganz anders sah es bei seinen sechs Begleitern aus, die entweder gar keine oder nur unzureichende Papiere bei sich hatten. 

Vermutlich stammen die vier Männer und zwei Frauen aus Syrien. Auf der Dienststelle der Bundespolizei berichteten sie, dass sie dem Franzosen jeweils bis zu 500 Euro für die Fahrt von Mailand nach München gezahlt hätten. Dieser muss sich nun strafrechtlich verantworten. Die Staatsanwaltschaft beantragte Untersuchungshaft.

Rubriklistenbild: © dpa/dpaweb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Familiendrama in Penzberg: Schwiegertochter stellt sich
Eine schreckliche Tat hat sich in Penzberg ereignet. Eine Frau soll ihre Schwiegermutter lebensgefährlich verletzt haben. Sie hat sich der Polizei gestellt - alle Infos …
Familiendrama in Penzberg: Schwiegertochter stellt sich
Vermisster Mann bei Ehrwald abgestürzt und gestorben
Tragisches Ende einer Vermisstensuche: Ein 63-jähriger Grainau-Urlauber (63) aus Windach stürzt im Bereich Hoher Gang ab.
Vermisster Mann bei Ehrwald abgestürzt und gestorben
Wo steckt die liebe Lilly?
Der Labrador-Mischling der Familie Berndaner aus Farchant ist seit einem Spaziergang am Königstand in Garmisch-Partenkirchen an  Fronleichnam spurlos verschwunden. …
Wo steckt die liebe Lilly?
Vermietern droht Bußgeld
Die Schwarzen Schafe unter den Vermietern im Ammertal kommen künftig nicht mehr ungeschoren davon... 
Vermietern droht Bußgeld

Kommentare