Auf den Täter warten mehrere Anzeigen

Kennzeichen-Betrug fliegt auf

Oberau - Plan gescheitert: Ein junger Mann wollte ein Auto von München nach Reutte überführen - ohne dafür in die Tasche greifen zu müssen. 

Er wollte ohne großen (finanziellen) Aufwand einen Wagen von München nach Reutte überführen. Doch der Plan, den sich ein Bosnier mit Wohnsitz in München zurechtgelegt hat, ging nicht auf. Denn den Fahndern der Murnauer Polizei fiel das Auto des 18-Jährigen am Donnerstag um 18.30 Uhr in Oberau auf. Es zeigte sich: Das angebrachte Kurzkennzeichen war für einen Lastwagen ausgegeben. Die Fahrt wurde unterbunden. Den Bosnier erwarten mehrere Anzeigen.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lawinengefahr weiter hoch: Jetzt ist auch noch die Straße nach Leutasch zu
Keine Entwarnung: Nach wie vor besteht im Landkreis die Gefahr, dass sich Schneebretter ablösen. Die Vorsichtsmaßnahmen blieben am Dienstag bestehen.
Lawinengefahr weiter hoch: Jetzt ist auch noch die Straße nach Leutasch zu
Starkbier-Anstich: Steilvorlagen ohne Ende
„Oans, zwoa, g’suffa“ – nicht nur das heißt es wieder am 10. März im Mittenwalder Postkeller. Denn beim traditionellen Starkbieranstich soll auch fleißig derbleckt …
Starkbier-Anstich: Steilvorlagen ohne Ende
Rauchverbot: Dauerbrenner neu entflammt
Kurz vor der Passion 2010 hat’s in Oberammergau gescheppert: Weil Christian Stückl im Passionstheater raucht. Damals waren die Gelben am Wettern. Nun wird wieder am …
Rauchverbot: Dauerbrenner neu entflammt
Klinikum schließt Kooperation mit Olympiastützpunkt Bayern
Prophylaxe, Schmerzbehandlung oder Physiotherapie: Im Garmisch-Partenkirchner Krankenhaus werden nun Kadersportler olympischer Disziplinen betreut. 
Klinikum schließt Kooperation mit Olympiastützpunkt Bayern

Kommentare