Feuerwehr ging der Sache nach

Gesundheitliche Beschwerden: Waren giftige Dämpfe schuld? 

Schöffau - Ein verkohlter Sicherungskasten in Schöffau hat dazu geführt, dass am Montag gegen 14 Uhr mehrere Feuerwehren, die Polizei und Rettungskräfte ausrückten.

Mehrere Personen hatten am Montag über Beschwerden geklagt. Wie sich herausstellte, hatten diese aber nichts mit dem Brand zu tun. 

Der Sicherungskasten im Anbau eines Bungalows hatte bereits am Samstag einen Wasserschaden erlitten und rauchte. Ein Notdienst klemmte die Kabel ab. Am Montag kam dann der nächste Elektriker. Später klagte er über Beschwerden. Er wurde in die Unfallklinik eingeliefert. Doch nach Angaben der Murnauer Polizei gab es keine Anzeichen für eine Vergiftung. Offenbar hatte er Kreislaufprobleme. Zudem klagten weitere Personen über Unwohlsein. Aber auch hier war laut Polizei kein Zusammenhang mit dem verkohlten Sicherungskasten festzustellen.

 „Wir haben Atemschutz eingesetzt, um nach einem Brand zu suchen und zu sehen, ob sich noch jemand in der Wohnung befindet“, sagte Vizekommandant Markus Kosewitz von der Feuerwehr Schöffau. Man habe aber nichts festgestellt. Die Schöffauer baten dann die Kameraden aus Murnau um Hilfe, da diese ein spezielles Messgerät haben. „Es ging darum, auszuschließen, dass giftige Dämpfe in dem Haus sind. Auch eine Wärmebildkamera wurde eingesetzt.“ Die Überprüfungen hätten aber nichts ergeben. Auch der Einsatz einer Taskforce-Einheit der Berufsfeuerwehr München war zunächst erwogen, dann aber verworfen worden.

roy/sj

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unfall auf der A95: Münchner (26) kracht mit BMW an Schutzplanke 
Aquaplaning und überhöhte Geschwindigkeit sind einem Münchner BMW-Fahrer zum Verhängnis geworden. Er kracht mit seinem Auto auf der A95 an die Schutzplanke. 
Unfall auf der A95: Münchner (26) kracht mit BMW an Schutzplanke 
Bahnstrecke München-Garmisch-Partenkirchen wegen Hochwasser gesperrt
Nach ergiebigen Regenfällen wurde am Mittwoch in Garmisch-Partenkirchen Meldestufe 1 ausgelöst. Zudem musste eine Bahnstrecke gesperrt werden. 
Bahnstrecke München-Garmisch-Partenkirchen wegen Hochwasser gesperrt
Leuchturm am Latscheneck
Der Marktgemeinderat Mittenwald hat Ja gesagt – und zwar eindeutig mit 19:0 Stimmen. Damit ist der vorhabenbezogene Bebauungsplan am Kaffeefeld auf den Weg gebracht. Ein …
Leuchturm am Latscheneck
Gassigeherin entdeckt Hundeköder mit Rasierklingen
Gassigeher sollten aufmerksam sein, wenn sie am Fußweg in der Nähe der Wankbahn-Talstation ihre Runden drehen. Eine Frau hat dort Hundeköder aufgeklaubt. Die Polizei …
Gassigeherin entdeckt Hundeköder mit Rasierklingen

Kommentare