+
Vanessa vor dem Berg aus Plastiksäcken, die sie mit anderen Kindern in Riegsee eingesammelt hat.

Tolle Aktion

Vanessas Kampf gegen Plastik: Kleine Umwelt-Heldin am Sonntag bei Günther Jauch auf RTL

Ein riesiger Berg aus gelben Säcken türmte sich vor einem Rathaus im Kreis Garmisch-Partenkirchen. Eingefädelt hat die Aktion die umweltbewusste Vanessa - ein Mädchen, das etwas gegen die Vermüllung unseres Planeten hat.

Update vom 2. Dezember 2018: Tolle Ehre für Vanessa! Die inzwischen Zehnjährige durfte am Sonntagabend im RTL-Jahresrückblick bei "2018! Menschen, Bilder, Emotionen“ Platz nehmen.

„Ich habe mich gefreut, dass es geklappt hat und dass so viele mitgemacht haben“, sagte sie über ihre Aktion.

Spektakuläre Müll-Aktion: Vanessas Kampf gegen Plastik

Riegsee - Der große Berg aus gelben Säcken vor dem Rathaus in Riegsee (Kreis Garmisch-Partenkirchen) war das Werk der neunjährigen Vanessa und mehrerer Dutzend Kinder. Sie wollten zeigen, wieviel Plastikmüll allein in einer 500-Seelen-Gemeinde in nur einem Monat zusammenkommt. „Es muss weniger werden, sonst wird die Welt untergehen im Plastik“ fordert Vanessa, als sie auf die vielen hundert Säcke blickt. 

Die Grundschülerin kämpft seit einem Jahr gegen den Plastikmüll in ihrem Umfeld. In der vergangenen Woche war Vanessa darum mit anderen Kindern von Haus zu Haus gegangen und hatten gebeten, die gelben Säcke mit Plastikmüll schon am Donnerstag vor die Tür zu stellen - bevor die Müllabfuhr am Freitag kommt. Die Kinder erklärten den Riegseern: „Wir wollen zeigen, wieviel Plastik wir alle verbrauchen.“ 

Umweltschutz, besonders Müllvermeidung, ist für Vanessa eine Herzensangelegenheit

Am Donnerstagnachmittag startete die Aktion: Rund 25 Kinder, einige Mütter und drei Bauern mit ihren Traktoren packten mit an. In einer Stunde waren sämtliche Müllsäcke eingesammelt und vor dem Rathaus abgeladen worden. Die Idee zu dem Plastik-Mahnmal hatte Vanessa im Frühling 2017. Damals radelte sie mit ihrer Mama Susanne durch Riegsee. Vanessas Blick fiel auf die abholbereiten gelben Säcke mit Plastikmüll, die vor den Häusern standen. Da beschloss sie: „Ich will was dagegen tun.“ 

„Es muss weniger werden, sonst wird die Welt untergehen im Plastik“ fordert die 9-Jährige.

Und die aufgeweckte Schülerin hielt Wort: Zusammen mit ihrer Mama entwickelte sie die Idee, alle Müllsäcke auf einem Haufen öffentlich zu zeigen. „Als Motivation für alle, bewusster auf Plastikverpackung zu achten und zu vermeiden“, sagt Vanessas Mama. Umweltschutz, besonders Müllvermeidung, ist für Vanessa eine Herzensangelegenheit. Sie liest Unmengen von Artikel über Plastikmüll und wie er die Natur, besonders

das Leben in den Ozeanen

, bedroht. 

Die Plastiksack-Aktion kam bei den Riegseern super an, auch bei Bürgermeister Rudolf Kühn, der das Ganze genehmigt hatte. „Das zeigt, wie toll wir hier alle zusammenhalten“, freut sich Vanessas Mama. In einem Monat soll die Aktion wiederholt werden. „Ich wünsche mir, dass dann weniger Säcke zusammenkommen“, hofft Vanessa.

Solche Plastikmüll-Fotos wollen wir nie wieder sehen – wir zeigen, wie es besser geht 

Geschälte und eingeschweißte Bananen, Eier ohne Schale in Plastik verpackt – solche Fotos sorgen für Aufregung. Wir erklären, warum Plastik so gefährlich für die Umwelt ist, und geben Ihnen wertvolle Tipps,

wie Sie den Müll vermeiden

.

jam/pf

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Michael-Ende-Kurpark: Kritik am „Wahnsinnszaun“
Ein neuer Zaun muss her, um den Michael-Ende-Kurpark vom künftigen Radschnellweg abzugrenzen. An der Gestaltung und insbesondere der Höhe von zwei Metern scheiden sich …
Michael-Ende-Kurpark: Kritik am „Wahnsinnszaun“
Zwei Sprünge für die Kandahar - und vielleicht mit Lindsey Vonn
Die Frauen kommen. An diesem Wochenende starten die weltbesten Skifahrerinnen auf der Kandahar. Und sie erwartet Großes. Rennleiterin Steffi Wild und ihr Team feilen …
Zwei Sprünge für die Kandahar - und vielleicht mit Lindsey Vonn
Mehr Mobilität durch Mitfahrbänke: Jetzt ist das Isartal an der Reihe
Die Idee ist nicht neu: In einigen Orten gibt es bereit Mitfahrbänke. Jetzt sollen sie auch in den Isartaler Gemeinden aufgestellt werden. 
Mehr Mobilität durch Mitfahrbänke: Jetzt ist das Isartal an der Reihe
Projekt Solarpark  schreitet voran 
Das Großprojekt Solarpark Eschenlohe schreitet voran. Ein Teil der Anlage ist bereits am Netz, beim anderen soll dieser Schritt im Frühjahr 2019 erfolgen. Die …
Projekt Solarpark  schreitet voran 

Kommentare