+
Schöner und dezenter soll die Rathaus-Kreuzung in Saulgrub werden.

Das Kuvert hält Überraschung bereit

Rückbau der Ortsdurchfahrt Saulgrub billiger als gedacht

Der Sieger steht fest, die Arbeiten sind vergeben, der Rückbau der 1,2 Kilometer langen Ortsdurchfahrt Saulgrub kann starten. Bei den Angeboten gab‘s für die Gemeinde sogar eine positive Überraschung.

Saulgrub– Vier Umschläge. Ihr Inhalt – geheim. Sicher seitenweise Posten und Kosten, Arbeiten und Zahlen. Doch kommt es zunächst nur auf eine Zahl an: die Gesamtsumme. Wer bietet am wenigsten? An diesem Dienstagnachmittag, 29. August, 15 Uhr, wird diese Frage beantwortet. Dann werden die Kuverts geöffnet. Ein paar Zuhörer sind in den Sitzungssaal des Rathauses Saulgrub gekommen,erwarten gespannt das Ergebnis, das ein Mitarbeiter der Verwaltung sowie des zuständigen Ingenieurbüros verkünden. Gewonnen hat – Schulz Tiefbau aus Großweil. Das Unternehmen gab unter den vier Mitbewerbern das günstigste Angebot für den Rückbau der Ortsdurchfahrt Saulgrub ab. Doch musste dieses – ebenso wie die Berechnungen der drei anderen Firmen – erst geprüft werden. Schließlich folgt so eine öffentliche Ausschreibung und die anschließende Auftragsvergabe einem strengen Verfahren.

Dieses hat die Gemeinde hinter sich – mit einem überaus erfreulichen Ergebnis. Denn sie hatte mit höheren Kosten gerechnet: Schulz Tiefbau – die Prüfung durch das Ingenieurbüro änderte daran nichts – wird den Rückbau für 408 375,85 Euro brutto realisieren. Das entschied der Gemeinderat nun einstimmig in seiner Sitzung, in der er das Ausschreibungsergebnis veröffentlichte. Rund 208 000 Euro davon bezahlt die Kommune, die restlichen 200 000 Euro übernimmt das Staatliche Bauamt Weilheim und damit der Bund.

Komplett neue Rathaus-Kreuzung

1,2 Kilometer misst die Ortsdurchfahrt, auf der nach Eröffnung der Umgehungsstraße Ende 2016 deutlich weniger Verkehr rollt. Um 900 Meter davon kümmert sich die Behörde und finanziert eine neue Fahrbahndecke. Darüber hinaus wird die Straße vom südlichen Ortseingang her bis zu den Bahngleisen auf 500 Metern Länge von 7,50 auf 6,50 Meter verschmälert.

Die Gemeinde schultert die übrigen 300 Meter – 300 zentrale Meter. Schließlich baut Saulgrub die Rathaus-Kreuzung, wie berichtet, komplett um. „Dort ändert sich am meisten“, sagt Bürgermeister Rupert Speer (CSU). Ampelanlage und Insel verschwinden, die Straße nach Bad Kohlgrub wird Vorfahrtsstraße. Eine scharfe Kurve garantiert, dass die Autofahrer ihr Tempo drosseln. Hinzu kommen Verschönerungsmaßnahmen, Steine werden gesetzt, Randeinfassungen verlegt. „All das kostet“, sagt Speer. Dabei brachte die Ausschreibung eine erfreuliche Überraschung: Die Gemeinde hatte mit rund 270 000 Euro Kosten gerechnet, 62 000 Euro mehr als die Firma veranschlagt. Das relativ große Baufenster, vermutet Speer, habe sich positiv ausgewirkt.

Rückbau bis Juni 2018 fertig

In ihrer Ausschreibung legte die Gemeinde demnach fest: Der Rückbau der Ortsdurchfahrt soll zwischen 1. Oktober 2017 und Juni 2018 erfolgen. Zugleich begrenzte die Kommune die Bauzeit auf rund vier Wochen.

Vorarbeiten sind bereits abgeschlossen: Kabel von Telekom und Bayernwerk sind im Gehwegbereich verlegt, die Wasserleitung für das Baugebiet Kirchfeld West ebenfalls. Noch in diesem Jahr will das Großweiler Unternehmen Speer zufolge mit dem Bau an der Kreuzung beginnen – und die Arbeiten möglichst noch 2017 fertigstellen, bevor 2018 erneut gefräst und asphaltiert wird.

Dorf wird sich weiter entwickeln

Speer weiß: Damit ist es nicht getan. Der Bürgermeister hört schon die Stimmen aus der Bevölkerung, was man noch alles machen könnte und sollte. „Das kommt bestimmt“, sagt er und lacht. Gerade im Zuge der Dorferneuerung werde sich sicher noch einiges tun in Saulgrub. „Aber so etwas braucht seine Zeit, das muss sich entwickeln.“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zitzmann-Bürgerentscheid: Initiatoren hoffen auf hohe Beteiligung
Am Sonntag, 17. Dezember, entscheiden die Garmisch-Partenkirchner, ob Spielwaren Zitzmann für die mindestens nächsten vier Jahre am Richard-Strauss-Platz bleiben darf …
Zitzmann-Bürgerentscheid: Initiatoren hoffen auf hohe Beteiligung
Ehrenbürger-Debatte: Späterer Bürgermeister leistet Meineid 
Der langjährige Murnauer Bürgermeister und Ehrenbürger Wilhelm Simet hat nach dem Zweiten Weltkrieg einen Meineid geleistet. Der im Rathaus liegende Personalakt bleibt …
Ehrenbürger-Debatte: Späterer Bürgermeister leistet Meineid 
Verhärtete Fronten in Uffing
Der Streit um die erstmalige Herstellung der Rosen- und Fliederstraße in Uffing ist weiter am Köcheln. Ob die Gemeinde das Projekt planungsgemäß 2018 umsetzen kann, …
Verhärtete Fronten in Uffing
Curling-Streit spitzt sich zu
Ruhe? Von wegen: Jetzt ziehen auch die Gemeindewerke vor Gericht. Der Münchner OSP-Chef Klaus Pohlen weist allerdings den Vorwurf der Fälschung zurück.
Curling-Streit spitzt sich zu

Kommentare