Kriminalität

Einbruch ins Saulgruber Rathaus

Schon haben Einbrecher im Landkreis zugeschlagen. Die Polizei hofft auf Zeugen-Hinweise. 

Saulgrub – Einbrecher sind gerade in der dunklen Jahreszeit viele unterwegs. Bergbahnen und Vereinsheime hatten sie im vergangenen Jahr heimgesucht, Restaurants und Cafés – vor allem in Garmisch-Partenkirchen – sind es in diesem Winter. Aus diesem Raster fällt das Saulgruber Rathaus. Doch genau in dieses sind Unbekannte in der Nacht auf Samstag eingedrungen. Nach Auskunft der Polizei wurde nach derzeitigen Erkenntnissen nichts aus dem Gebäude entwendet. „Bemerkenswert“ nennt Polizeihauptmeister Markus Stückl diesen Umstand. Allersdings entstand erheblicher Sachschaden in Höhe von circa 2000 Euro an mehreren Türen des Gebäudes. Eine Spurensicherung wurde vor Ort durch die Polizei veranlasst.

Wem in der Nacht etwas Verdächtiges am Rathaus aufgefallen ist, der sollte sich bei der Murnauer Polizei melden. Hinweise sind unter Telefon 0 88 41/6 47 60 möglich.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schrecklicher Anblick für Retter: Motorradfahrerin kollidiert auf B2 mit Auto und stirbt
Auf der B2 bei zwischen Kaltenbrunn und Gerold  hat sich ein schwerer Unfall ereignet. Eine Motorradfahrerin kollidierte beim Überholen mit einem Auto. Sie erlag ihren …
Schrecklicher Anblick für Retter: Motorradfahrerin kollidiert auf B2 mit Auto und stirbt
Nach verheerendem Brand der Gamshütte: Neues Ausflugsziel am Wank eröffnet
Es ist soweit: Nach einem verheerenden Brand 2015 wurde die Tannenhütte - ehemals Gamshütte - am Wank am Freitag wiedereröffnet. Sie ist DAS neue Ausflugsziel.
Nach verheerendem Brand der Gamshütte: Neues Ausflugsziel am Wank eröffnet
Turnhalle für den TSV Partenkirchen wird deutlich teurer
Die Kosten haben sich nahezu verdoppelt: Bis zu 3,8 Millionen Euro wird die TSVP-Turnhalle voraussichtlich kosten. 
Turnhalle für den TSV Partenkirchen wird deutlich teurer
Der Mythos bringt ein Minus: Defizit bei Landesausstellung fällt höher aus als geplant
Für die Landesausstellung muss der Landkreis nun tiefer in die Tasche greifen. Die Kosten für das Sicherheitspersonal sind deutlich gestiegen. 
Der Mythos bringt ein Minus: Defizit bei Landesausstellung fällt höher aus als geplant

Kommentare