Bill Cosby im Missbrauchsprozess schuldig gesprochen

Bill Cosby im Missbrauchsprozess schuldig gesprochen
+
In Erklärungsnot: Der Pfarrer (Matthäus Strobl) muss den Damen des Dorfes Rede und Antwort stehen.

Himmlische Bewährungsprobe

Gefeierte Premiere: „Frauen Almwallfahrt mit den frechen Schutzengeln“

Neues Stück des wiedergegründeten Theatervereins kommt im Altenauer Dorfwirt gut an. Die neun Darsteller unterhielten das Publikum bestens. 

Altenau – Auf diese Premiere haben Altenauer Theaterfreunde lange gewartet. Da verwunderte es nicht, dass der Saal im Dorfwirt fast aus allen Nähten platzte, als der im vergangenen Jahr wiedergegründete Theaterverein den Einakter „Frauen Almwallfahrt mit den frechen Schutzengeln“ von Karl Schubeck endlich doch aufführen konnte. Die für Februar geplante Premiere war, wie berichtet, wegen eines Unfalls von Schauspieler Andi Wilhelm – der einen Engel mimt – ins Wasser gefallen. Jetzt konnte sich der Vorhang heben.

Die Gottesboten sieht man ja recht selten. Gleich zu Beginn des Theaterstücks – nach dem musikalischen Auftakt und dem Einmarsch einer Prozession – spielten sie jedoch eine wichtige Rolle: Denn da saßen in der Almhütte gleich zwei Schutzengel, jeder in einem feinen Frack, beim Kartenspielen. Der junge Engel Hansi (Konstantin Wünsch) musste gleich einmal loslachen. Damit war das Eis beim Publikum schnell gebrochen, waren die Herzen erobert.

Die Bewährungsprobe im Dorf scheint bestanden

Was dann folgte, war vergnügliches und kurzweiliges Dorftheater. Spielleiter Elena Fromm-Hoeck und Andreas Bongart, beide Nicht-Altenauer, scheinen sich für das richtige Stück entschieden und ihre Bewährungsprobe im Dorf bestanden zu haben. Bongart, der aufgeregt hinter dem schwarzen Vorhang auf den ersten Applaus wartete, wurde nicht lange auf die Folter gespannt. Auch zu lachen gab es viel. Verehrte doch eine Dame des Dorfes den Pfarrer (Matthäus Strobl) mehr als die andere. Ja, der hätte es schon gut gehabt, wenn da nicht die strenge Mesnerin (Tanja Kasper) gewesen wäre, die ihn nie alleine ließ.

Ordentlicher Schabernack mit Schutzengeln und Ratschweibern

Auch trieben beide Schutzengel ordentlich Schabernack mit den Ratschweibern, bis es diesen zu bunt wurde und sie fluchtartig die Brückneralm verließen. Langweilig wurde den beiden Geschöpfen die Gruppenbetreuung infolge himmlischer Rationalisierung jedenfalls nicht.

Neun Darsteller unterhielten die Gäste eine Stunde lang bestens. Davon ist Andi Wilhelm der einzige aus der ursprünglichen Theatergruppe. In ihren Rollen überzeugt haben die Laiendarsteller allerdings alle. „Es war beeindruckend, wie wir in den Monaten, in denen wir geprobt haben, alle zusammengewachsen sind“, erklärt Bongart. „Es hat sich dabei ständig etwas verändert. Manchmal eine komplette Szene oder das ganze Bühnenbild“, ergänzt Fromm-Hoeck. Zukünftig möchten die beiden vor allem moderne Stücke ins Programm nehmen. Aktive Verstärkung im Verein ist dabei immer willkommen.

Birgit Schwarzenberger

Nächste Aufführungen

Die beiden nächsten Veranstaltungen finden am Samstag, 6. Mai, um 20 Uhr sowie am Sonntag, 7. Mai, um 19 Uhr statt. Jeweils eine Stunde vorher ist Einlass. Es gibt noch wenige Restkarten, die im Altenauer Dorfwirt erworben werden können. Telefon: 0 88 45/2 15 43 00.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Leichenberge so groß wie Baracken: KZ-Überlebender spricht über sein Martyrium
Flossenbürg, Auschwitz, Mathausen-Gusen: Onufrij Mikhajlowitsch Dudok überlebte alle drei NS-Konzentrationslager. Mit über 90 erzählte er nun Schülern von seinen …
Leichenberge so groß wie Baracken: KZ-Überlebender spricht über sein Martyrium
Murnau ist ein sicheres Pflaster
Murnau und die umliegenden Gemeinden haben nicht nur viel Lebensqualität zu bieten, sondern auch ein hohes Maß an Sicherheit. Dies geht aus der Kriminalitätsstatistik …
Murnau ist ein sicheres Pflaster
Landesausstellung: Dort können Besucher sich verpflegen
Was passiert, wenn der kleine Hunger kommt? Bei der Landesausstellung in Ettal wird es kein eigenes Essenszelt geben. Die Verantwortlichen glauben dennoch, dass die …
Landesausstellung: Dort können Besucher sich verpflegen
Nicht jede Entwicklung ist positiv: So sieht die Sicherheitslage im Landkreis aus
Aufgeklärte Einbruchserien, tausende Festnahmen an der Grenze, weniger Diebstähle: Die Bürger im Landkreis können ruhig schlafen. Zumindest fallen die Zahlen des …
Nicht jede Entwicklung ist positiv: So sieht die Sicherheitslage im Landkreis aus

Kommentare