Wohnmobil von Auto gerammt

Schlafendes Urlauberpaar aus Garmisch aus Camper geschleudert

Bregenz - Eigentlich wollte sich das Paar aus Garmisch-Partenkirchen in seinem Camper nur ausruhen. Doch dann verlor ein Autofahrer die Kontrolle über seinen Wagen - und rammte das Wohnmobil.

Ein deutsches Urlauberpaar ist in der Nacht zum Samstag bei einem Unfall auf einem Rastplatz in Österreich aus seinem Wohnmobil geschleudert und verletzt worden.  Ein 24-jähriger Autofahrer verlor in den frühen Morgenstunden bei Warth in Vorarlberg die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam von der Straße ab und rammte das Wohnmobil, in dem das Paar aus Garmisch-Partenkirchen schlief.

Nach Polizeiangaben wurden die beiden durch die Wucht des Aufpralls aus ihrem Campingwagen geschleudert. Die 51-jährige Frau erlitt schwere Verletzungen, ihr ein Jahr jüngerer Mann wurde leicht verletzt. Sie wurden in Kliniken gebracht. Der 24-jährige Autofahrer stand unter Alkoholeinfluss.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Arbeiten am Kramertunnel:Fortsetzung mit Fragezeichen
Noch ruhen die Arbeiten am Kramertunnel. Noch liegt kein ergänzender Planfeststellungsbeschluss vor. Derzeit werden die Einwände von öffentlichen und privaten Stellen …
Arbeiten am Kramertunnel:Fortsetzung mit Fragezeichen
Bergsteiger (25) stürzt am Blassengrat in den Tod
Ein schreckliches Unglück hat sich auf dem Blassengrat ereignet. Bei einer Bergtour mit seinen zwei Kameraden ist ein junger Mann abgestürzt. Die Bergwacht konnte nichts …
Bergsteiger (25) stürzt am Blassengrat in den Tod
Jakob Schaffer: Ein feiner Herr ohne Allüren
40 Jahre am Stück im selben Betrieb arbeiten – das kommt in der Gastronomie sehr selten vor. Ein Paradebeispiel für Treue und Loyalität ist Jakob Schaffer (64). In vier …
Jakob Schaffer: Ein feiner Herr ohne Allüren
Runter vom Gas an der St.-Martin-Straße
Gerne fahren Autos zu schnell auf der St.-Martin-Straße. Damit soll bald Schluss sein, fordert Gemeinderat Hermann Guggemoos in einem Antrag an die Gemeinde. 
Runter vom Gas an der St.-Martin-Straße

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare