+
Zwei beschädigte Fahrzeuge am Straßenrand: Sie zeugen von einem erneuten Unfall auf der Bundesstraße 2.

Kilometerlanger Stau

Schon wieder Unfall am „Hängenden Stein“

  • schließen

Oberau - Ein Leichtverletzter, gut 10.000 Euro Schaden und kilometerlanger Stau: Das ist die Bilanz eines Unfalls auf der Bundesstraße 2 am Mittwoch – wieder am so genannten „Hängenden Stein“.

An dieser Stelle musste die Polizei bereits Ende Juli und Anfang August zwei Frontalzusammenstöße aufnehmen. Damals wurden Menschen schwer verletzt, diesmal endete es glimpflicher.

Kurz nach 10 Uhr war ein 86-Jähriger aus München aus dem Parkplatz auf die B 2 eingebogen. Dabei übersah er einen 80-Jährigen aus dem hessischen Erbach: Der BMW-Fahrer rammte dessen Toyota. Bei dem Zusammenprall erlitt der 86-Jährige nach Angaben der Verkehrspolizei Weilheim leichte Verletzungen. Um ihn und die weiteren Beteiligten kümmerten sich Sanitäter des Rettungsdienstes.

Die Bundesstraße 2 war nach dem Unfall und während der Bergungs- und Aufräumarbeiten für den Verkehr gesperrt. Weil am letzten Ferientag auch viele Ausflügler unterwegs waren, bildete sich rasch ein kilometerlanger Stau in beide Richtungen. Die Behinderungen lösten sich erst nach Mittag wieder auf.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Großbrand am Riegsee: Lagerhallen gehen in Flammen auf - Kripo ermittelt
Zwei landwirtschaftliche Gebäude bei Aidling sind in der Nacht auf Montag Opfer eines Großbrands geworden. Verletzt wurde niemand, allerdings dürfte der Sachschaden …
Großbrand am Riegsee: Lagerhallen gehen in Flammen auf - Kripo ermittelt
Motorradfahrer (29) kracht in Auto - und zieht sich schwere Verletzungen zu
Zu einem schweren Unfall ist es auf der Bundesstraße bei Klais gekommen. Ursache war die Unachtsamkeit eines Münchners. 
Motorradfahrer (29) kracht in Auto - und zieht sich schwere Verletzungen zu
Hochexplosiv: 18-Jähriger findet Bazooka-Granate im Riegsee - und deponiert sie daheim im Stall
Der Wasserspiegel sinkt, weil die Niederschläge zu gering sind. Deshalb kommt es in letzter Zeit zu Funden von Munition in den Gewässern. Jetzt wieder. Und diesmal …
Hochexplosiv: 18-Jähriger findet Bazooka-Granate im Riegsee - und deponiert sie daheim im Stall

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.