Kommunalwahl Bayern 2020
+
Wahltag: am 15. März ist es auch im Landkreis Garmisch-Partenkirchen soweit (Symbolfoto).

Kommunalwahlen 2020

Mangold kupfert Scheuerers Motto ab

„Unabhängig – Verbindend – Verbindlich“: Mit diesem Motto tritt Ohlstadts Bürgermeister Christian Scheuerer (parteifrei) an. Sein Kollege aus Schwaigen hat es abgekupfert.

Schwaigen/Ohlstadt – Es war im Dezember 2013, als sich im Bierstüberl des Ohlstädter Hotels Alpenblick Bürger zur Aufstellungsversammlung von Christian Scheuerers Wählergruppe „Unabhängig – Verbindend – Verbindlich“ versammelten. Diese gab es nur aus einem (formalen) Grund: Der Ohlstädter benötigte sie für seine Bürgermeisterkandidatur, trat aber als parteifreier Einzelkämpfer an, ohne eigene Liste.

Scheuerers Motto

So ist es auch beim bevorstehenden Urnengang am Sonntag, 15. März. Der Listenname ist gleich geblieben: „Unabhängig – Verbindend – Verbindlich“. Es ist Scheuerers Motto, mit dem er um Stimmen wirbt. Er hatte vor der Wahl 2014 länger gegrübelt, was für ihn passen würde. Scheuerer findet: „Es trifft den Nagel auf den Kopf.“

„Irgendeinen Namen brauchen wir ja“ 

In Grafenaschau gibt es nun eine Gruppierung, die genauso heißt. Es ist die überparteiliche Wählergemeinschaft des amtierenden Rathauschefs Hubert Mangold (parteifrei). Er ist einziger Kandidat für das Bürgermeisteramt. Mangold leugnet nicht, Scheuerers Listenname übernommen zu haben. „Ich habe mir keine großen Gedanken gemacht. Die Bezeichnung ist gut. Irgendeinen Namen brauchen wir ja.“ 

Listenname angeblich kein Thema bei Gespräch

Er, Mangold, habe vorher allerdings mit Scheuerer darüber gesprochen. Der Ohlstädter Rathauschef bestreitet dies. Es habe zwar ein Gespräch gegeben, weil Mangold eine eigene Liste organisieren wollte. Scheuerer hat dem Schwaigener Rathauschef nach eigenen Angaben dann Unterlagen gegeben wegen der Formalitäten, die zu beachten sind, „und das war’s“. Die Listenbezeichnung war demnach kein Thema bei der Unterhaltung. 

Scheuerer nimmt‘s dem Kollegen nicht krumm

Scheuerer ist aber nicht beleidigt wegen des abgekupferten Mottos, muss vielmehr „ziemlich drüber schmunzeln. Ich bin in keinster Weise böse. Er muss selber wissen, wie er das macht“. Scheuerer hat sein Motto nicht schützen lassen. Mangold sagt, er habe das Motto auch irgendwo im Internet gelesen. Eine Google-Suche hat am Montagnachmittag allerdings keine weiteren Treffen ergeben.

Roland Lory

Auch interessant: Kleine Gemeinde mit großen Projekten

Auch interessant

Kommentare