+
Schwer beschädigt: der Wagen des 20-Jährigen nach dem Unfall

Fußballer (20) überlebt Frontalcrash mit 18-Tonner

Grafenaschau - Großes Glück hatte am Mittwochvormittag ein junger Murnauer: Der 20-jährige Fußballer überlebte einen Frontalzusammenstoß seines Autos mit einem Lastwagen. Er wurde schwer verletzt.

Unfallgegner: Der 18 Tonnen schwere Lkw kam erst nach rund 60 Metern in einer Wiese zum Stehen.

Der Murnauer war gegen 8.30 Uhr auf dem Weg in Richtung Ammertal gewesen, als das Unglück seinen Lauf nahm. Auf Höhe der Abzweigung nach Grafenaschau geriet er auf die Gegenfahrbahn. Warum, das konnte die Polizei bis Nachmittag noch nicht klären. Auf der linken Fahrspur kam ihm direkt ein Getränkelastwagen entgegen – Ausweichen war nicht mehr möglich. Der Pkw des 20-Jährigen krachte frontal in den 18-Tonner.

„Er muss einen Schutzengel gehabt haben“, hieß es bei der Murnauer Polizei. Denn der Unfall hätte auch tödlich enden können. Nach der Erstversorgung vor Ort brachten ihn ein Notarzt und Sanitäter ins Unfallklinikum Murnau. Obwohl der Lastwagen erst 60 Meter weiter auf einer Wiese zum Stehen kam, blieben der Lenker aus Oberau (49) sowie sein Beifahrer aus Unterammergau (37) unverletzt.

Bei dem 20-Jährigen handelt es sich angeblich um einen Nachwuchs-Fußballer, der für einen Starnberger Verein spielt.

Um die Fahrzeuge zu bergen, musste die Staatsstraße für eine Stunde komplett gesperrt werden. Bis 11.45 Uhr wurde der Verkehr einspurig am Unfallort vorbeigeleitet. Auf der Straße stellten die Freiwilligen Feuerwehren aus Murnau und Grafenschau die Ordnung wieder her.

(nah)

Auch interessant

Kommentare