+
Jede Menge Öl lief bei den beiden Autos aus, die am Freitag am Ettaler Berg zusammenstießen.

Frontalzusammenstoß am Ettaler Berg

Münchner gerät auf Gegenfahrbahn: Vier Schwerverletzte

  • schließen

Für rund eine halbe Stunde war am Freitag der Ettaler Berg komplett gesperrt. Grund war ein schwerer Verkehrsunfall.

Ettal – Ein Großaufgebot an Einsatzfahrzeugen ist am Freitag zu einem Verkehrsunfall am Ettaler Berg gerufen worden: Vier schwerverletzte Pkw-Insassen galt es zu bergen und zu versorgen.

Passiert ist das Ganze gegen 10.20 Uhr. Ein Münchner, 51 Jahre alt, war mit seinem BMW im mittleren Bereich des Bergs in Richtung Ettal unterwegs gewesen. Nach Zeugenaussagen überholte er dann einen vor ihm fahrenden Wagen. Wohl aufgrund überhöhter Geschwindigkeit geriet der Lenker danach auf der nassen Fahrbahn in einer folgenden Rechtskurve in Schleudern und prallte mit der Beifahrerseite des Pkw frontal in den Gegenverkehr.

Dort fuhr zu diesem Zeitpunkt ein 64-jähriger Oberammergauer mit seinem Opel Astra, der nicht mehr ausweichen konnte. Durch die Wucht der Zusammenstoß wurde die Beifahrerin in dem Opel, eine 25-Jährige, schwer verletzt und mit einem Hubschrauber in die Unfallklinik nach Murnau gebracht. Auch alle weiteren Beteiligten – die beiden Fahrer sowie noch eine Person im BMW des Münchners – erlitten schwere, aber offenbar gottlob keine lebensbedrohlichen Verletzungen. Gleich fünf Feuerwehren – aus Oberau, Oberammergau, Ettal, Farchant und Saulgrub – waren bei dem Unfall vor Ort, ebenso wie diverse Fahrzeuge von Rotem Kreuz und MKT. Die Anzahl der Rettungskräfte dürfte sich bei rund 50 bewegt haben.

Bis die Verletzten abtransportiert und die B 23 von ausgelaufenem Öl gereinigt war, dauerte es bis Mittag, danach konnte die Polizei die Straße für den Verkehr wieder freigeben. Beide Unfallfahrzeuge mussten mit Totalschaden (20 000 Euro) abgeschleppt werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tannenhütte am Wank: Selbst beim Hebauf ist der Name Thema
Der Firstbaum mit den weiß-blauen Schleifchen thront auf dem Dach. Es ist das Zeichen der Zimmerer für den Hebauf. Dieser wird bei der Tannenhütte auf dem Wank gefeiert. …
Tannenhütte am Wank: Selbst beim Hebauf ist der Name Thema
Oberau muss Kläranlage und Wassernetz sanieren: Gebühren steigen massiv an
Einen Kredit über knapp vier Millionen Euro muss Oberau in diesem Jahr aufnehmen. Nur so kann die Gemeinde die dringende Sanierung von Kläranlage und Wassernetz stemmen. …
Oberau muss Kläranlage und Wassernetz sanieren: Gebühren steigen massiv an
Zum 60.Bühnenjubiläum: Georg Reindl schlüpft in Paraderolle
Das Stück scheint ihm auf den Leib geschrieben. Der Großvater Zangerl in „Sei doch net so dumm, Opa“ ist Georg Reindls Paraderolle. Kein Wunder, dass er sich dieses …
Zum 60.Bühnenjubiläum: Georg Reindl schlüpft in Paraderolle
Glashüttenweg ist eröffnet
Knapp vier Kilometer ist er lang, der Glashüttenrundweg in Grafenaschau. Der Pfad, der jetzt feierlich eröffnet wurde, informiert auf 16 Schautafeln über die Geschichte …
Glashüttenweg ist eröffnet

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.