Energiewende in Seehausen

Bei Wärmeverbrauch „im absoluten Spitzenfeld“

Seehausen – Die Gemeinde Seehausen ist in Sachen Energiewende sehr gut aufgestellt. Der Anteil der erneuerbaren Energien am Wärmeverbrauch belief sich bei den kommunalen Liegenschaften 2014 auf 68,4 Prozent.

Im bayerischen Vergleich sei die Gemeinde damit „im absoluten Spitzenfeld“, betonte Energiecoach Martin Veh vom Büro Steinbacher. Insgesamt 830 000 Kilowattstunden Wärme wurden in den besagten Gebäuden verbraucht, beim Strom waren es 157 000 Kilowattstunden. Steigende Zahlen in puncto Strom konnte Veh beim Rathaus und der Westtorhalle feststellen.

Der Ingenieur hatte auch Daten für das gesamte Gemeindegebiet parat. So betrug der Stromverbrauch sechs Millionen Kilowattstunden. Der Anteil erneuerbarer Energien lag bei elf Prozent. Auf den Dächern Seehausens sind insgesamt 64 Photovoltaikanlagen (PV) montiert.

Veh gab den Gemeinderäten auch Empfehlungen mit auf den Weg. Die Kommune sollte seiner Meinung auf der Insel Buchau weitere Solarthermieanlagen errichten. Bei einer Realisierung auf den Dächern der Sanitätsgebäude Mitte und Nord entstünden ihm zufolge Kosten von 25 000 Euro. Zudem riet Veh, ein detailliertes Umstellungskonzept für die Straßenbeleuchtung anzufertigen. „Da gibt es erhebliches Einsparpotenzial.“ Ferner sollte die Gemeinde ihm zufolge die PV-Anlage auf der Buchau untersuchen sowie ein detailliertes Sanierungskonzept für die kommunalen Liegenschaften erstellen lassen. So werde es beim Gasthof Stern „mit Sicherheit interessante Ansatzpunkte geben“. Außerdem empfahl er, eine Ladestation für Elektroautos zu installieren.

Wie in der folgenden Gemeinderatssitzung bekannt wurde, soll der Kindergarten ans Gasnetz angeschlossen werden. Rathauschef Markus Hörmann (CSU) bezifferte die Kostenschätzung auf 29 000 Euro. Das Gremium beschloss, ein Ingenieurbüro mit den Planungen zu beauftragen.

Roland Lory

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Fremder begrapscht Spaziergängerin in Garmisch-Partenkirchen 
Ein Fremder hat eine Spaziergängerin (39) in Garmisch-Partenkirchen sexuell belästigt und sie zu Boden gerissen. Die Frau konnte aus eigener Kraft Schlimmeres …
Fremder begrapscht Spaziergängerin in Garmisch-Partenkirchen 
Einsatz auf der Sea-Eye: Mission lässt den Ohlstädter nicht los
Er wirkt müde, doch Ralph Götting sagt: „Es geht mir gut.“ Der Ohlstädter hat zwei Wochen lang an Bord des Seenotrettungsschiffs Sea-Eye geholfen, Flüchtlinge vor dem …
Einsatz auf der Sea-Eye: Mission lässt den Ohlstädter nicht los
Berufschulzentrum: Vom Energiefresser zum klimaneutralen Gebäude
Es besteht Handlungsbedarf im Berufschulzentrum: Das zeigt sich schon am hohen Stromverbrauch. Das soll sich ändern. Deshalb bringt man das Gebäude auf die heutigen …
Berufschulzentrum: Vom Energiefresser zum klimaneutralen Gebäude
„Inser Hoamat“: Die Produktpalette wächst
Die Regionalmarke „Inser Hoamat“ bekommt Zuwachs: Zu den bisher sechs heimischen Betrieben haben sich nun weitere fünf dazugesellt.
„Inser Hoamat“: Die Produktpalette wächst

Kommentare