1 von 12
Dieser Stoß sitzt: „Königsmörder“ Tobias Zehetner besiegt den amtierenden Champion Johannes Widmann (r.)
Fischerstechen Seehausen 2018 Burschen Plattform
2 von 12
Fischerstechen Seehausen 2018 Burschen Plattform
Fischerstechen Seehausen 2018 Bierfass im Boot
3 von 12
Fischerstechen Seehausen 2018 Bierfass im Boot
Fischerstechen Seehausen 2018 die Jury bekommt Bier-Nachschub
4 von 12
Fischerstechen Seehausen 2018 die Jury bekommt Bier-Nachschub
Fischerstechen Seehausen 2018 Buben in Tracht
5 von 12
Fischerstechen Seehausen 2018 Buben in Tracht
Fischerstechen Seehausen 2018 "Königsmörder" Tobias Zehetner besiegt den amtierenden König Johannes Widmann (r.)
6 von 12
Fischerstechen Seehausen 2018 "Königsmörder" Tobias Zehetner besiegt den amtierenden König Johannes Widmann (r.)
Fischerstechen Seehausen 2018 Finale: Sieger Dominikus Guglhör (r.) stößt Tobias Zehetner ins Wasser
7 von 12
Fischerstechen Seehausen 2018 Finale: Sieger Dominikus Guglhör (r.) stößt Tobias Zehetner ins Wasser
Fischerstechen Seehausen 2018 Moderator Anton Daisenberger
8 von 12
Fischerstechen Seehausen 2018 Moderator Anton Daisenberger

Fischerstechen in Seehausen 

Neuer König lässt Gegner zappeln - das sind die Fotos vom Fischerstechen

Der neue Seehauser Fischerkönig heißt Dominikus Guglhör. Er setzte sich am Mittwoch im Finale gegen Tobias Zehetner durch. Tausende Schaulustige verfolgten bei schönstem Wetter die Veranstaltung an der Bootslände.

Seehausen – Wenn sich beim erbitterten Lanzenduell auf dem Wasser zwei Kontrahenten gegenüberstehen, weichen einst verbindende Elemente wie Freundschaft, Blutsverwandtschaft oder Nachbarschaft dem sportlichen Ehrgeiz: Beim 34. Fischerstechen an der Seehauser Bootslände konnte sich der 20-jährige Dominikus Guglhör nicht nur gegen seinen Bruder Franz, sondern auch gegen 29 andere Teilnehmer durchsetzen.

Runde um Runde begegneten sich die Kämpfer, die allesamt aus dem Fischerdorf sowie den Ortsteilen Riedhausen und Rieden stammen, mit ihren bunt bemalten Holzlanzen auf wackligen Planken. Während manche Duelle innerhalb weniger Sekunden entschieden waren, zogen sich andere arg in die Länge, weil jeder Zentimeter hart umkämpft wurde.

Tausende Besucher hatten sich bei schönstem Sonnenschein an Land und auch auf dem Wasser eingefunden, um das Spektakel mitzuverfolgen. Lautstark gefeiert wurde zum Beispiel „Königsmörder“ Tobias Zehetner, der Titelverteidiger Johannes Widmann ins Wasser stieß und schließlich auf dem zweiten Platz landete. Rang drei errang diesmal Franz Guglhör.

Für eine faustdicke Überraschung sorgte der erst 16-jährige Florian Weingand aus Rieden, der zum ersten Mal beim Fischerstechen mitwirkte und das Feld eiskalt von hinten aufräumte. Mit seiner außergewöhnlichen Standfestigkeit arbeitete er sich bis zum vierten Rang vor. „Das ist einfach ein zaundürrer Hund, der keine Trefferfläche anbietet“, scherzte Moderator Anton Daisenberger.

Wer eine Runde weiter kam, entschied die dreiköpfige Jury, die aus Karl Widmann, Hermann Hubal und Seehausens Bürgermeister Markus Hörmann (CSU) bestand. Das Trio setzte auch den Startschuss für den Beginn eines jeden Duells. Da keiner der Teilnehmer zuvor die Möglichkeit hatte zu üben, war neben einer Portion Glück die richtige Balance gefragt. Damit konnte der neue Fischerkönig alle anderen in die Tasche stecken. „Man muss im richtigen Moment zustechen“, beschrieb Guglhör seine Taktik. „Außerdem war ich eher defensiv, um meinen Gegner etwas zappeln zu lassen.“

Der glückliche Sieger hatte eigenen Angaben zufolge nicht mit dem ersten Platz gerechnet. Entsprechend groß war die Freude über den Triumph.

Moderator Daisenberger war mit der Veranstaltung rundum zufrieden: „Der Ablauf war reibungslos, das Wetter war schön – es hat alles gepasst“, resümierte er. Mit musikalischer Begleitung der Oberhauser Musikanten ließen die Zuschauer den Abend gemeinsam beim Seefest ausklingen.

Constanze Wilz

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Bilder: 1900 Einsatzkräfte bekämpfen die weiße Gefahr im Landkreis 
Hunderte Einsatzkräfte befreien seit Freitag, seit der Katastrophenfall im Landkreis Garmisch-Patenkirchen ausgerufen wurde, vor allem Dächer von der Schneelast. Sehen …
Bilder: 1900 Einsatzkräfte bekämpfen die weiße Gefahr im Landkreis 
Schneeräumen in Mittenwald: Jetzt bekommen manche Bürger einen Rüffel aus dem Rathaus
Es ist eine Sisyphosarbeit für das Räum-Personal: Hört es an einer Stelle auf, kann es schon wieder von vorne beginnen. Durch den andauernden Schneefall verschärft sich …
Schneeräumen in Mittenwald: Jetzt bekommen manche Bürger einen Rüffel aus dem Rathaus
Partenkirchner Schäffler starten in die Tanzsaison: die Bilder von der Premiere
Das Schneetreiben hat sie nicht abgehalten: Einige hundert Zuschauer kamen zum Rathausplatz, um den ersten Auftritt der Schäffler anzuschauen. 
Partenkirchner Schäffler starten in die Tanzsaison: die Bilder von der Premiere
Hornschlittenrennen in Garmisch-Partenkirchen: die Bilder
Diese Veranstaltung hat es in sich: Auch heuer haben sich wieder zahlreiche mutige Frauen und Männer auf die Hornschlitten gesetzt und sind ins Tal gerast. Das Publikum …
Hornschlittenrennen in Garmisch-Partenkirchen: die Bilder