+
Die FDP strebt an, in Seehausen einen Ortsverband zu gründen.

Pläne der Freien Demokraten am Staffelsee

Treptes neuer Anlauf nach verpatzter Kandidatur

Große Pläne der Liberalen in Seehausen: Dort soll ein FDP-Ortsverband gegründet werden. Am kommenden Freitag will Sebastian Trepte die Chancen dafür bei einem Treffen im Gasthof Sonne ausloten. Ein mühsames Unterfangen angesichts der bisherigen Patzer im Wahlkampf.

SeehausenNach seiner verhagelten Kandidatur für das Amt des Bürgermeisters in Seehausen die Flinte ins Korn zu werfen – das kommt für Sebastian Trepte nicht in Frage. Im Gegenteil: Der FDP-Mann will jetzt erst so richtig durchstarten. Oder vielmehr: beginnen, durchzustarten. Den Anlauf dafür nimmt der Geologe, der für verschiedene Verkehrsprojekte in der Bundesrepublik tätig ist, am Freitag, 31. Januar, im Gasthof Sonne: Dort ist ein Treffen geplant, um auszuloten, wie die Chancen für die geplante Gründung des Ortsverbandes stehen.

Um mehr soll es erst einmal nicht gehen, wie Trepte im Tagblatt-Gespräch informiert. Ihr Kommen zugesagt hätten bereits Martin Schröter, FDP-Mann und Bürgermeisterkandidat in Garmisch-Partenkirchen, und die stellvertretende Kreisvorsitzende der Liberalen, Maria Ackermann.

Sebastian Trepte gibt nicht auf. 

Immerhin schon einmal zwei bekannte liberale Gesichter im Landkreis. Ob die allerdings helfen werden, um das ehrgeizige Ziel zu erreichen, dürfte angesichts der Patzer, die sich die Kreis-FDP im Kommunalwahlkampf geleistet hat (wir berichteten), fraglich sein. Auch stehen die Zeichen für politisches Engagement nicht gerade auf Sturm – zumal für die Liberalen, die im Landkreis schwer zu kämpfen und kürzlich sogar das bislang Undenkbare gewagt haben, um auf Stimmenfang zu gehen: eine Allianz mit der Partei Die Linke im Rahmen einer Fragebogenaktion. Trepte selbst macht daraus keinen Hehl und formuliert seine politischen Ziele für die Staffelsee-Gemeinde entsprechend vorsichtig. Es solle in erster Linie um „Ideenfindung“ gehen. Er wolle sich sortieren und ausloten, mit welchen Inhalten die FDP in Seehausen an den Start gehen könne. Immerhin steht bereits fest, dass die Gewerbepolitik im Fokus der Betrachtungen liegen soll. „Wir wollen die örtlichen Firmen deutlich stärken.“

Klinken putzen, um auf den Abend aufmerksam zu machen und im Idealfall gleich Mitglieder anzuwerben, war der 48-Jährige bereits – und zwar nicht zu knapp: An die 1200 Hauswurfsendungen hat er nach eigenen Worten eigenhändig verteilt, mehrere Abende hat ihn die zeitraubende Tätigkeit gekostet. Er wolle möglichst auf persönliche Kontakte setzen, weswegen auch die sozialen Medien keine große Rolle in der Informationspolitik spielten. Den großen Wurf erwartet er mit diesen Maßnahmen nicht, räumt Trepte freimütig ein: „Für die Gründung des Ortsverbandes würde es schon reichen, wenn drei bis fünf Leute kommen und in die Partei eintreten.“

Rafael Sala

Auch interessant: FDP bringt sich in Grainau in Stellung

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ämter zieren sich: Richard-Strauss-Festival noch nicht abgesagt
Die BMW-Days und die Passionsspiele wurden bereits abgeblasen. Das Richard-Strauss-Festival im Juni dagegen noch nicht. Die Entscheidung trifft der Markt …
Ämter zieren sich: Richard-Strauss-Festival noch nicht abgesagt
Corona-Ausbruch in Seniorenzentrum in Murnau: Großeinsatz für BRK - Zwei Patienten in Klinik
In Murnau im Landkreis Garmisch-Partenkirchen ist der Worst Case eingetreten: Im Seniorenzentrum Kemmelpark sind mehrere Bewohner und eine Pflegekraft am Coronavirus …
Corona-Ausbruch in Seniorenzentrum in Murnau: Großeinsatz für BRK - Zwei Patienten in Klinik
Immobilienbesitzer helfen ihren Mietern: Ein großes Zeichen der Solidarität
Die Corona-Krise rührt an das Herz vieler Menschen: Um die finanziellen Belastungen möglichst gering zu halten, kommen in Murnau Immobilienbesitzer ihren Pächtern …
Immobilienbesitzer helfen ihren Mietern: Ein großes Zeichen der Solidarität
Kurparks in Garmisch-Partenkirchen ab sofort geschlossen - zum Schutz der Allgemeinheit
Es ist ein vorbeugender Schritt. Die Kurparks in Garmisch-Partenkirchen sind ab sofort zu. Der Polizeichef befürchtet, dass nicht nur Einheimische die Anlagen als Hort …
Kurparks in Garmisch-Partenkirchen ab sofort geschlossen - zum Schutz der Allgemeinheit

Kommentare