+
Hätte der Murnauer mal lieber eine Toilette aufgesucht, dann wäre es gar nicht zu dem Zwischenfall gekommen.

Disput mit dem Sicherheitspersonal

Mann (22) verrichtet bei Faschingsball  Notdurft an unpassender Stelle - dann kommt‘s zum Gerangel

Er wollte offensichtlich nicht die Toilette aufsuchen. Weil der Murnauer seine Notdurft an anderer Stelle verrichtete, war der Faschingsball für ihn beendet.

Seehausen - Ein 22-jähriger Mann aus einem Ort bei Murnau hat sich am Samstag gehörig daneben benommen. Er war in Seehausen auf einem Faschingsball und fiel dem Sicherheitsdienst nach Polizeiangaben auf, weil er an einer nicht dafür vorgesehenen Stelle im Freien seine Notdurft verrichtete. 

Mit dem Verbot, sich weiter auf der Veranstaltung aufzuhalten, war der Mann nicht einverstanden. Es kam zum Gerangel mit den beiden Männern des Sicherheitsdienstes. Dabei wurde der stark alkoholisierte Mann zu Boden gebracht. Die Polizei wurde verständigt, der Mann erstattete Anzeige gegen den Sicherheitsdienst. Einzelheiten müssen noch geklärt werden.

roy

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Corona-Krise: Murnaus Grüne legen dickes Antragspaket vor
Nicht kleckern, sondern klotzen: Das scheint das Motto der Murnauer Grünen zu sein, wenn es darum geht, die Corona-Krise vor Ort zu meistern. Sprecherin Veronika Jones …
Corona-Krise: Murnaus Grüne legen dickes Antragspaket vor
Ostern in Zeiten von Corona: Ministranten ratschen - anders, aber ohne Risiko
Es ist Tradition. Eine, an der viele Ministranten trotz Corona-Krise festhalten wollen. Deshalb haben sie Wege gefunden, wie sie doch ratschen können. 
Ostern in Zeiten von Corona: Ministranten ratschen - anders, aber ohne Risiko
Mittenwalder Kasernen-Leben in drei Schichten
Alles ist anders während der Corona-Krise - auch bei den Mittenwalder Gebirgsjägern. So hat das Soldatenleben bisher nicht ausgesehen.
Mittenwalder Kasernen-Leben in drei Schichten
Ostersegen „to go“ in der Corona-Zeit: Pfarrer weiht Speisen über Autofenster
Ostern in der Corona-Krise: Für die Weihe der Speisen hat sich Pfarrer Rudolf Scherer im Pfarrverband Bad Kohlgrub etwas überlegt: einen Ostersegen ohne Kirche und …
Ostersegen „to go“ in der Corona-Zeit: Pfarrer weiht Speisen über Autofenster

Kommentare