+
Richtet mitunter massive Schäden an: der Biber.

Verpatzte Öffentlichkeitsarbeit

Veraltete Biber-Bilder: Bund Naturschutz entschuldigt sich

  • schließen

Per Pressemitteilung hatte der Bund Naturschutz veraltete Biber-Bilder in einen aktuellen Kontext gerückt - und dafür viel Kritik geerntet. Jetzt entschuldigt sich die Kreisgruppe für diesen „Fehler“. 

Landkreis – Der Bund Naturschutz (BN) rudert in der Biber-Debatte zurück und räumt nach einer Sitzung des Kreisvorstandes einen „bedauerlichen Fehler“ ein. Die Organisation war in ihrem Kampf gegen Bibertötungen am Staffelsee übers Ziel hinausgeschossen. Sie hatte Mitte März in einer Pressemitteilung, für die Dr. Rudolf Nützel (Vorsitzender der Ortsgruppe Murnau mit Umgebung) verantwortlich war, Bilder eines angeblich am Staffelsee erschlagenen Nagers in den aktuellen Kontext gerückt – musste dann aber einräumen, dass das Material aus dem Jahr 2015 stammt.

„Wir müssen uns leider anrechnen lassen, dass wir die Herkunft und das Alter der Bilder des getöteten Bibers nicht ausreichend überprüft haben und auf die Aussagen der Zeugin vertraut haben. Für die dadurch verursachten Missverständnisse möchten wir uns ausdrücklich entschuldigen“, teilen Kreischef Axel Doering und Nützel in einer weiteren Pressemitteilung mit. Man sei sich einig, dass dieser Fehler dem Biber nicht genutzt habe. Die beiden Naturschützer stellen aber fest: „Der Biber ist prinzipiell keine Plage, sondern eine Bereicherung des Naturhaushalts.“ In der Schonzeit könne man jetzt nach Lösungen suchen, die dem Bestand gerecht werden, aber auch den Betroffenen von Biberschäden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Hallenbad-Ratsbegehren: Mittenwalder haben wieder die Wahl
Dass das Ratsbegehren der CSU zum Hallenbad am Dienstag durchgehen würde, war angesichts der Mehrheitsverhältnisse klar. Doch wie wird der Bürgermeister entscheiden? Im …
Hallenbad-Ratsbegehren: Mittenwalder haben wieder die Wahl
Murnauer (56) geht auf 80-Jährigen los und attackiert ihn mit Baseballschläger
Erst grüßte er noch, dann drehte er durch. Ein Murnauer übte Gewalt gegen einen 80-Jährigen aus. Der Täter wurde in die psychiatrische Klinik eingewiesen.
Murnauer (56) geht auf 80-Jährigen los und attackiert ihn mit Baseballschläger
Gapa-Card-Inhaber fahren bald kostenlos mit den RVO-Bussen
Eine Kooperation macht’s möglich: Garmisch-Partenkirchens Gäste, die eine Gapa-Card besitzen, können ab 1. Mai gratis Busfahren. Nur für eine Verbindung gilt das Angebot …
Gapa-Card-Inhaber fahren bald kostenlos mit den RVO-Bussen
Richard-Strauss-Festival: 200 Spender für je 500 Euro gesucht
Das Programm steht. Und es gefällt. Das wurde bei der Präsentation in Garmisch-Partenkirchen deutlich. Insbesondere die „Verwurzelung im Ort“ kommt an. Um die Lücke im …
Richard-Strauss-Festival: 200 Spender für je 500 Euro gesucht

Kommentare