Skitourengeher (76)stirbt am Wank: Keine Augenzeugen

Garmisch-Partenkirchen - Die Ursache für den tödlichen Unfall eines 76-jährigen Skitourengehers am Wank (Garmisch-Partenkirchen) wird sich wohl nicht klären lassen.

Weil das Gelände im Bereich der Unglücksstelle recht steil ist, hätten die Mitglieder der Gruppe bei der Abfahrt einen großen Sicherheitsabstand eingehalten; und daher könne niemand sagen, warum der Weilheimer gestürzt ist. Das erklärte ein Sprecher der Polizeiinspektion Garmisch-Partenkirchen.

Der 76-Jährige war - wie berichtet - am Dienstagnachmittag mit vier Begleitern über die steile Forststraße vom Gipfel des Wanks abgefahren. Etwa 200 Meter nördlich des Gipfels in der Nähe der Daxkapelle stürzte der Mann offenbar über eine Kante zwei bis drei Meter tief und prallte mit dem Kopf gegen einen Baum. Dabei zog er sich schwerste Kopfverletzungen zu, denen er noch an der Unglücksstelle erlag. (matt)

Auch interessant

Kommentare