+
In gewohnt hoher Qualität spielt die Bigband des Werdenfels-Gymnasiums.

Publikum von der Leistung der Schüler begeistert

Musikalisch Urlaubslaune vermittelt 

Garmisch-Partenkirchen - Hohe Qualität: Für das Sommerkonzert des Werdenfels-Gymnasiums ließen sich die Musiker etwas Witziges einfallen. Sie traten in Shorts, kurzen Röcken und Strohhut auf. 

Was für ein toller Sound, wenn Orchester, Bigband und Chor des Werdenfels-Gymnasiums gemeinsam in Musical-Melodien schwelgen. Mit einem fulminanten Finale, eingeleitet von Ausschnitten aus Claude-Michel Schönbergs „Les Misérables“ (Orchesterleitung Katrin Stör), dem das gemeinsame „A Concert Celebration“ – Erfolgsmelodien von Andrew Lloyd Webber folgte (Leitung Thomas Näbauer), begeisterten die Werdenfels-Gymnasiasten bei ihrem diesjährigen Sommerkonzert. Ohne Zugabe wurden sie natürlich nicht von der Bühne entlassen.

Vier Konzerte durfte Schulleiter Tobias Schürmer – erst seit September 2015 im Amt - bereits miterleben. Dass diese in einer so hohen Qualität geboten werden, sei nicht selbstverständlich, erklärte er in seiner Ansprache. „Die Konzerte haben Tradition, eine große Fangemeinde und gliedern das Schuljahr perfekt.“ So stehen bei der Weihnachtsveranstaltung die Ferien zum Jahreswechsel bevor, ist bei den Bigband-Konzerten im Februar das erste Halbjahr beendet, läutet das Frühlingskonzert an Ostern den letzten Schulabschnitt ein und mit dem Sommerkonzert ist es dann fast geschafft.

Bereits in Ferienlaune, barfuß, in Shorts beziehungsweise kurzen Röcken, mit Strohhüten auf den Köpfen und Sonnenbrillen auf den Nasen eröffnete die Bigband mit Swing-, Blues- und Funk-Titeln unter der bewährten Leitung von Musiklehrerin Maria Buchwieser den Abend in gewohnt hoher Qualität. Auch Chorleiter Thomas Näbauer hatte sich mit einem choreografierten Kanon, ‚Sunnawend‘-, Antonius-Tag- und Sommermittag–Liedern, Michael-Ende-Textvertonungen von Wilfried Hiller und einem Bon Jovi-Song Besonderes für seine Gesangsensemble einfallen lassen.

Mit einem letzten gekonnten mehrstimmigen Spaß an ihrer Schule verabschiedeten sich die Abiturienten Benjamin Altmiks, Laurent Wehrsdorf, Michael Saalfeld, Markus Kauschinger und Benedikt Eitzenberger. Bei ihrem A-cappella-Medley „Knapp daneben“, einer Parodie auf den Alkoholgenuss, hatten sie die Lacher auf ihrer Seite. Dass es immer wieder herausragende Talente am Werdenfels-Gymnasium gibt, bewiesen Paulina Kowalska (7b) auf der Querflöte, Martina Eursch (Q12) (Klavier), Franziska Müller (Q11) mit ihrem Zitherspiel und die Bergmann-Schwestern Anjuta (Q12) und Xenia (7a) mit ihrer klassischen Tanzdarbietung. Zu Johannes Brahms Ungarischem Tanz Nr. 5, musiziert vom Orchester, wirbelten sie gekonnt über die Bühne, hatten für ihre Choreografie Bruder Cassian und Tanzpartnerin Anna Fuhmann als Gäste mitgebracht.

Das Publikum war von dieser Leistung ebenso begeistert wie vom gesamten Sommerkonzert.


Margot Schäfer

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unfallflucht auf A95: Zeugen gesucht
Ein Transporterfahrer hat einen Lkw zum Ausweichmanöver genötigt. Das blieb nicht ohne Folge. Das kümmerte den Unfallverursacher aber wenig.
Unfallflucht auf A95: Zeugen gesucht
Knapp 40 Aussteller machen „Lust auf Hoamat“
Es ist so weit: Die dritte Auflage der Brauchtumsmesse „Lust auf Hoamat“ findet statt. Auf die Besucher wartet ein authentischer Mix aus Handwerk und Heimat. 
Knapp 40 Aussteller machen „Lust auf Hoamat“
Schockanrufe mit der Nummer 110 sind ein Fake
Keine Panik, falls die Nummer 110 auf dem Display erscheint: Nicht die Polizei ist am Telefon. Wer einen solchen Anruf bekommt, sollte das aber genau dieser mitteilen.
Schockanrufe mit der Nummer 110 sind ein Fake
Typisierungsaktion: Lebensretter für zwei Garmisch-Partenkirchner gesucht
Leukämie – eine Diagnose, die Martina Poettingers und Gerd Weinmeiers Leben völlig aus der Bahn geworfen hat. Eine Knochenmarkspende kann die beiden …
Typisierungsaktion: Lebensretter für zwei Garmisch-Partenkirchner gesucht

Kommentare