Unbehelligte Werbung: Auf der Facebook-Seite „GarmischPartenkirchen“ hat der Murnauer Neonazi-Laden einen Flyer platziert. Niemand weiß, wer die Seite verwaltet.

Soziale Netzwerke: Braune Werbung kaum zu löschen

Garmisch-Partenkirchen - Der Nationale Textil- und Medienvertrieb aus Murnau platziert weiter Werbung auf den Facebook-Seiten von Kommunen - zuletzt in Garmisch-Partenkirchen. Der Ärger ist groß über den Neonazi-Laden

Murnau war wohl nur der Anfang. Im Dezember hatten der ortsbekannte Neonazi-Laden und die NPD Oberland einen Werbeflyer platziert und eine Veranstaltung angekündigt. Jetzt hat Geschäftsinhaber Matthias Polt einen Flyer für „Wunderschöne Geschenkartikel für jung und alt“ auf zwei fremden Facebook-Seiten hochgeladen: auf der offiziellen von Garmisch-Partenkirchen Tourismus sowie einer weiteren für „GarmischPartenkirchen“.

Die Anzeige bei „GaPaTourismus“ hatte „Hiasl“ Polt am Mittwochvormittag platziert; bis Donnerstagabend war sie dort auch zu sehen. „Wir haben uns sofort gekümmert, aber das liegt an Facebook“, sagte Rathaussprecher Florian Nöbauer auf Tagblatt-Nachfrage. Tourismusdirektor Peter Ries beteuerte auf der Seite: „Im Namen von GaPa-Tourismus möchte ich mitteilen, dass dieser Flyer bereits gestern kurz nach Erscheinen von uns entfernt und gelöscht wurde! Dass der Artikel immer noch zu lesen ist, liegt nicht an GaPa-Tourismus, sondern an Facebook. Wir hoffen auf eine schnelle Lösung des Problems.“

Unbehelligt prangt die Anzeige indes auf der Facebook-Seite „GarmischPartenkirchen“. Sie hat mehr als 3900 Freunde. Die meisten dürften meinen, es handle sich um die offizielle Seite des Ortes - aber niemand weiß, wer sie wirklich erstellt hat und verwaltet. (matt)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„... an Corona verrecken“: Landrat bekommt Drohbriefe wegen Thailand-König in Garmischer Hotel
Der Aufenthalt von Thailands König in Garmisch-Partenkirchen bewegt viele Menschen - und manche sind richtig wütend. Landrat Anton Speer bekommt das zu spüren.
„... an Corona verrecken“: Landrat bekommt Drohbriefe wegen Thailand-König in Garmischer Hotel
„Pseudo-Campingplätze“: Wohnmobile verstopfen Urlaubsdorf - Ansturm seit Corona-Lockerungen
Drängen zu Beginn der Pfingstferien tausende Urlauber mit Wohnmobilen ins Obere Isartal? Das Urlaubsdorf Krün macht diese Aussicht Sorgen. Die Gemeinde trifft …
„Pseudo-Campingplätze“: Wohnmobile verstopfen Urlaubsdorf - Ansturm seit Corona-Lockerungen
Ausflügler-Ansturm aus München überrollt Ohlstadt - Anwohnerin entsetzt über Verhalten: „Absolute Arroganz...“
Ohlstadt ist ein beliebtes Ziel von Bergfreunden. Dort beginnen sie Touren ins Heimgartengebiet. Doch der Ausflugs-Ansturm infolge der Corona-Lockerungen übertraf alles …
Ausflügler-Ansturm aus München überrollt Ohlstadt - Anwohnerin entsetzt über Verhalten: „Absolute Arroganz...“
Todesurteil für sechs Bäume: Bürger beklagt sich über Fällungen
Er kann es nicht verstehen, warum sie weichen mussten: Sechs Bäume wurden in Bad Bayersoien gefällt - ganz zum Unmut des Bürgers. Die Rathauschefin bezieht Stellung. 
Todesurteil für sechs Bäume: Bürger beklagt sich über Fällungen

Kommentare