+
Eine Beteiligte wurde in die Unfallklinik eingeliefert (Symbolbild).

Mercedesfahrer übersieht Auto einer Antdorferin

Hoher Sachschaden nach Unfall bei Hofheim

Hoher Sachschaden, eine leicht verletzte Frau: Dies ist die Bilanz eines Unfalls, der am Donnerstag bei Hofheim passierte.

Ein Schaden von insgesamt rund 18 000 Euro ist am Donnerstag bei einem Unfall an der Staatsstraße 2038 bei Hofheim entstanden. Diese wollte ein 55-jähriger Münchner mit seinem Mercedes gegen 7 Uhr geradeaus überqueren. Dabei übersah er nach Polizeiangaben eine vorfahrtsberechtigte 56-jährige Antdorferin, die mit ihrem VW unterwegs war. 

Die Frau wurde bei der Kollision leicht verletzt und mit dem Rettungswagen in die Unfallklinik gebracht. Der Mercedesfahrer blieb unverletzt. Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit.  

roy

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sechs Särge für Bully
Robert Pavel, Sepp Gramer und Monika Flöß spielen in Joseph Vilsmaiers neuem Film „Der Boandlkramer und die ewige Liebe“ mit. Mit dabei sind Hape Kerkeling und Michael …
Sechs Särge für Bully
Hirschkalb wird grausam zugerichtet und stirbt qualvoll: Tierschützer haben schlimmen Verdacht
Einen grausamen Tod hat ein Rotwildkalb in der Nähe von Oberau erlitten: Das Tier wurde offenbar gejagt und verletzt. Tierschützer haben einen besorgniserregenden …
Hirschkalb wird grausam zugerichtet und stirbt qualvoll: Tierschützer haben schlimmen Verdacht
Illegales Autorennen am Walchensee: 18-jähriger Fahrer rammt Audi kurz vor dem Tunnel
Nach einem illegalen Autorennen auf der B11 kam es zwischen Urfeld und Walchensee zu einem Unfall. Zwei junge Männer wurden verletzt.
Illegales Autorennen am Walchensee: 18-jähriger Fahrer rammt Audi kurz vor dem Tunnel
Grünen-Abgeordneter Andreas Krahl: Neues Leben auf der „Showbühne der Politik“ 
Er arbeitet in der „Herzkammer der Demokratie“: Seit einem Jahr gehört Andreas Krahl aus Rieden dem Landtag an. Das Mandat hat seinen Alltag auf den Kopf gestellt. Ein …
Grünen-Abgeordneter Andreas Krahl: Neues Leben auf der „Showbühne der Politik“ 

Kommentare