Drei gravierende Verstöße 

Raser erwischt: Motorradfahrer mit Tempo 174 statt 100 unterwegs

Es ist immer dasselbe Spielchen. Kaum scheint die Sonne, steigen die Motorradfahrer auf ihre Maschinen und düsen los. Nicht selten gehen der Polizei Tempo-Sünder ins Netz. Auch dieses Mal wieder.

Spatzenhausen – Das schöne Wetter lockt die Motorradfahrer verstärkt auf die Straßen. Dass sie dabei manchmal zu schnell unterwegs sind, hat sich bei einer Geschwindigkeitskontrolle am Samstagnachmittag auf der Bundesstraße 2 bei Spatzenhausen gezeigt. Gleich drei gravierende Verstöße vermeldet die Verkehrspolizeiinspektion Weilheim. „Spitzenreiter“ bei der Geschwindigkeitskontrolle war ein Mann aus dem Landkreis Landsberg am Lech, der mit einem Tempo von 174 Stundenkilometern anstatt der erlaubten 100 unterwegs war. Aber auch zwei weitere Motorradfahrer aus den Landkreisen Garmisch-Partenkirchen und Weilheim-Schongau hielten sich nicht an die Vorgaben und wurden bei ihrer Ausfahrt mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit gemessen. Sie alle müssen laut Verkehrspolizei nun neben einem Bußgeldbescheid auch mit einem Fahrverbot rechnen.

red

Rubriklistenbild: © arp/symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Denkmalschützer zeigen sich in Krün gnädig
Im Landratsamt belässt man es beim erhobenen Zeigefinger. Die Krüner Veteranen, die eigenmächtig Veränderungen am Kriegerdenkmal vorgenommen haben, kommen ungeschoren …
Denkmalschützer zeigen sich in Krün gnädig
Kultursommer 2019: Von der Pest zur Passion 
Das Pestspiel im Jahr vor der Passion hat Tradition in Oberammergau. Und stand im Mittelpunkt der Pressekonferenz, die die Theater-Verantwortlichen in München gegeben …
Kultursommer 2019: Von der Pest zur Passion 
Bahn bleibt auf Weg zur Zugspitze in Tunnel liegen
Der Verkehr stand zwischenzeitlich still: Wegen einer Störung im Zugspitz-Tunnel mussten die Fahrgäste umsteigen. Betroffen war nur die Bergstrecke. 
Bahn bleibt auf Weg zur Zugspitze in Tunnel liegen
Vorhaben werden verschoben: Garmisch-Partenkirchner Bauamt ist „am Limit“
Das Dilemma wird gerade bei Haushaltsberatungen deutlich. Eine Vielzahl von Projekten wurde nicht realisiert. Aus Mangel an Mitarbeitern. Vor allem das Bauamt ist nach …
Vorhaben werden verschoben: Garmisch-Partenkirchner Bauamt ist „am Limit“

Kommentare