Neue Deckschicht, um Unfällen vorzubeugen

Straße zwischen Linderhof und Landesgrenze wird gesperrt

  • schließen

Immer wieder kommt es dort zu Verkehrs-, allen voran Motorradunfällen: Um diesen vorzubeugen, starten im Juni Arbeiten an der „Ammerwald-Straße“ - Umleitungen inklusive.

Linderhof – Im vergangenen Jahr waren es Brückenbauarbeiten, weswegen die Staatsstraße 2060 zwischen Schloß Linderhof und der Landesgrenze über Wochen komplett für den Verkehr gesperrt werden musste. Jetzt wird auf der Fahrbahn eine neue Deckschicht aufgebracht – dies macht neuerlich eine Vollsperrung erforderlich.

Vom kommenden Montag, 11., bis voraussichtlich Freitag, 15. Juni, ist die Strecke wieder ab Linderhof bis zur Grenze dicht. Grund sind Asphaltierungsarbeiten. In dem gesperrten Abschnitt liegt die Brücke über das Lindergries sowie eine angrenzende Stützwand, die vergangenes Jahr durch das Staatliche Bauamt erneuert beziehungsweise instandgesetzt wurden. Zum Abschluss der Brückenbauarbeiten ist nun noch die oberste Asphaltschicht, die sogenannte Deckschicht, auf einer Länge von rund 1,2 Kilometer vor und nach der Brücke einzubauen. Die Erneuerung der Deckschicht trägt nach Auskunft von Ingenieurin Julia Mair vom Staatlichen Bauamt einen wesentlichen Teil zur Verbesserung der Verkehrssicherheit und des Fahrkomforts bei.

Die Unfallstatistiken auf der sogenannten Ammerwald-Straße weisen seit vielen Jahren eine erhöhte Anzahl an Motorradunfällen aus. Durch eine neue und zugleich griffigere Deckschicht soll die örtliche Situation verbessert werden. Die Arbeiten werden daher jetzt, wo auch im Graswangtal der Sommer eingekehrt ist und die Witterung die Arbeiten zulässt, in fünf Tagen zum Abschluss gebracht, so dass die Straße zum Wochenende hin wieder freigegeben werden kann. Aufgrund der geringen Fahrbahnbreite von stellenweise nur 5,50 Meter muss die Staatsstraße komplett gesperrt werden. Mit einer witterungsbedingten Verlängerung der Sperrung muss laut Mair gegebenenfalls gerechnet werden. Die Zufahrt bis Graswang und zum Schloss Linderhof ist für die Dauer der Bauzeit jederzeit von Ettal aus möglich.

Die Verkehrsteilnehmer werden nach Angaben des Amts großräumig mit entsprechenden Hinweistafeln rechtzeitig auf die Straßensperre aufmerksam gemacht und darüber informiert, dass die Umfahrung über Garmisch-Partenkirchen beziehungsweise Steingaden erfolgt.

Rubriklistenbild: © pixabay

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Paukenschlag: Felix Burger gibt SPD-Parteibuch zurück
Die Murnauer SPD verliert ihr größtes Nachwuchstalent: Der 29-jährige Felix Burger tritt aus der Partei aus, weil er mit dem bundespolitischen Kurs der Genossen nicht …
Paukenschlag: Felix Burger gibt SPD-Parteibuch zurück
Auf Stelzen gegen die Wohnungsnot
Not macht erfinderisch: Das sollte auch oder gerade für den Wohnungsbau gelten, meint Murnaus Grünen-Gemeinderätin Veronika Jones. Sie schlägt vor, Stelzenhäuser auf …
Auf Stelzen gegen die Wohnungsnot
Unfall mit Rettungswagen: Rund 180.000 Euro Totalschaden
Mit Blaulicht und Sirene war der Rettungswagen in Garmisch-Partenkirchen auf dem Weg zu einem Einsatz. Doch dann kam es zu einem Verkehrsunfall - das Fahrzeug wurde …
Unfall mit Rettungswagen: Rund 180.000 Euro Totalschaden
Partnachklamm bleibt bis auf weiteres gesperrt
Wie geht es mit der Partnachklamm weiter? Wie mit dem gefährlichen Ferchenbach? Antworten soll es Anfang Juli bei einer Sondersitzung des Gemeinderates geben.
Partnachklamm bleibt bis auf weiteres gesperrt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.