+
Die Klammspitze im Graswangtal.

Sie wird leblos gefunden

Tödliches Unglück an der Klammspitze: Frau (70) stürzt ab 

  • schließen

Drama an der Klammspitze: Rund 70 Meter ist eine Frau in den Tod gestürzt. Die 70-Jährige zog sich dabei Kopfverletzungen zu. 

Graswang - Ein schrecklicher Unfall hat sich südöstlich der Großen Klammspitze ereignet. Eine 70-jährige Münchnerin wurde am Donnerstag gegen 8 Uhr leblos aufgefunden. Die Polizei Oberammergau geht davon aus, dass die Frau bereits tags zuvor im felsdurchsetzten Gelände zirka 70 Meter in die Tiefe gestürzt war und sich dabei tödliche Kopfverletzungen zugezogen hatte. 

Die Senioren war alleine unterwegs. Die genauen Umstände, die zu dem Unglück führten, sind nicht mehr bestimmbar.  Die Bergung der Leiche haben die Bergwacht Oberammergau  in Zusammenarbeit eines Polizeibergführers übernommen. Auch ein Polizeihubschrauber war im Einsatz.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wohnbauprojekt auf James-Loeb-Areal: Die Zeit der Rechenspiele
Das Murnauer James-Loeb-Areal gilt als Filetgrundstück und dürfte entsprechend wertvoll sein. In der politischen Debatte über eine Bebauung rückt daher die Frage in den …
Wohnbauprojekt auf James-Loeb-Areal: Die Zeit der Rechenspiele
Segelflugzeug stürzt nach Manöver ab - Flugschülerin (14) erheblich verletzt
In der Nähe von Ohlstadt (Landkreis Garmisch-Partenkirchen) ist am Samstag ein Segelflugzeug abgestürzt. Zwei Personen befanden sich an Bord.
Segelflugzeug stürzt nach Manöver ab - Flugschülerin (14) erheblich verletzt
Zott sei Dank: Eine Vision für Unterammergau erfüllt sich, ein Mega-Projekt ist umgesetzt
In nur 19 Monaten wurde das Millionenprojekt realisiert. Nun feierten 400 Festgäste die Eröffnung des Ensembles am Weiherfeld in Unterammergau. Eine Vision, die Realität …
Zott sei Dank: Eine Vision für Unterammergau erfüllt sich, ein Mega-Projekt ist umgesetzt
Gedenkkreuz mit Farbspray markiert: Trachtler empört
Anlässlich des Blue Land Trails wurde das Gipfelkreuz am Rauheck bei Ohlstadt mit Farbe markiert. Die Trachtler sind empört. 
Gedenkkreuz mit Farbspray markiert: Trachtler empört

Kommentare