Ein Wolf auf einer Wiese.
+
Ein Ziegenkitz wurde tot aufgefunden. Ein Wolf brachte das Kitz nicht um. (Symbolbild).

LfU: keine Anzeichen für gewaltsamen Tod

Totes Ziegenkitz: Der Wolf war es vermutlich nicht

Ein totes Ziegenkitz ist bei Obernach aufgefunden worden. Von einem Wolf ist das Tier jedoch nicht getötet worden.

Wallgau – Der Verdacht lag nahe, doch er hat sich nicht bestätigt: Das Ziegenkitz, das am Donnerstagvormittag tot im Bereich Obernach bei Wallgau aufgefunden wurde, ist aller Wahrscheinlichkeit nach nicht von einem Wolf gerissen worden. Ende Juli hatte ein Wolf fünf Schafe im südlichen Landkreis Garmisch-Partenkirchen getötet. Ein Exemplar des Beutegreifers war in die Falle einer Wildtierkamera getappt.

Das tote Ziegenkitz im aktuellen Fall wurde am Donnerstag dem Landesamt für Umwelt (LfU) in Augsburg gemeldet und von einem Vertreter des Netzwerkes Große Beutegreifer auch dokumentiert. „Es gibt weder Anzeichen für einen gewaltsamen Tod noch Hinweise dafür, dass ein Wolf das Tier gerissen hat“, sagt ein LFU-Sprecher. Die Ziege scheint eines natürlichen Todes gestorben zu sein. Wie der Sprecher weiter ausführt, werde der Fall daher nicht weiter verfolgt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Österreich-Regionen im dunkelroten Bereich: Kurz verkündet neue Corona-Regeln für Touristen - JETZT live
Österreich-Regionen im dunkelroten Bereich: Kurz verkündet neue Corona-Regeln für Touristen - JETZT live
Neue Corona-Reisewarnungen: Weitere Regionen zu Risikogebieten erklärt - insgesamt 14 von 27 EU-Ländern betroffen
Neue Corona-Reisewarnungen: Weitere Regionen zu Risikogebieten erklärt - insgesamt 14 von 27 EU-Ländern betroffen
Lotto am Mittwoch vom 23.09.2020: Das sind die aktuellen Lottozahlen
Lotto am Mittwoch vom 23.09.2020: Das sind die aktuellen Lottozahlen
Deutschland-Wetter: Experte wagt Winter-Vorhersage - und schließt auf eine düstere Weihnachts-Prognose
Deutschland-Wetter: Experte wagt Winter-Vorhersage - und schließt auf eine düstere Weihnachts-Prognose

Kommentare