+
In diesem Fall ist keine Umgehung gewünscht: 1100 Trachtler, zehn Musikkapellen und fünf Trommlerzüge marschieren beim Festumzug durch den Ort.

Über 1000 Festgäste marschieren beim Umzug mit

So feierte der Trachtenverein Saulgrub seinen 80. Geburtstag

  • schließen

Saulgrub - Tradition pur: Der Trachtenverein Almrösl Saulgrub feierte sein 80. Gründungsfest. Mit großem Programm und viel Stolz. 

Andächtig lauschen die Festgäste den Worten von Pfarrer Rudolf Scherer. Die kleinen feschen Madln im Dirndl sitzen derweil auf der Wiese abseits des Altars am Saulgruber Wetzsteinrücken, blättern durch die Liedzettel oder basteln aus ihren geflochtenen Zöpfen mit weißen Schleifen eigene Kreationen. Ganz lässig stehen daneben ein paar Buben in ihrer schneidigen Mini-Lederhose und umgreifen ihre Hosenträger. Der Nachwuchs des Gebirgstrachtenerhaltungsvereins Almrösl trägt die Tracht des Vereins jetzt schon voller Stolz. An diesem Wochenende, an dem er seinen 80. Geburtstag feierte, erst recht.

Diesen langen Zeitraum, in denen sich die Saulgruber Trachtler seit jeher für Brauchtum, Tradition, Glaube engagieren, würdigte Pfarrer Scherer beim Festgottesdienst am Kreuz von Ehrenmitglied Alois Sailer. „80 Jahre – also ein ganzes Menschenleben lang“ bekennen sich die Mitglieder nun schon zu ihrer Heimat, zu den Sitten, zu Anstand und Moral, sagte der Geistliche. Dabei entstand der Verein in einer historisch schwierigen Zeit. 1936 gründeten ihn 18 Saulgruber Burschen und Madln – mitten in der nationalsozialistischen Bewegung mit menschenverachtender Diktatur. „Das war ein Bekenntnis für andere Werte“, betonte Scherer, während die dunklen Wolken über dem Wetzsteinrücken hinwegzogen. Wie passend. Denn in all den Jahren meisterte der Verein auch dunkle Stunden. Die schwierige Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg, oder die Phase in den 1960er Jahren, als der Verein vor der großen Saalfrage stand, nachdem der Raum im Gasthaus zur Post nicht mehr verfügbar war. Es ging trotzdem immer weiter, weil die Mitglieder zusammengehalten haben.

80 Jahre Trachtenverein Saulgrub: die Bilder

Das tun sie auch heute noch. Vorsitzender Josef Gratz ist stolz auf seine Truppe. Darauf, wie sie seit einem Jahr mit Herzblut die Vorbereitung des Gründungsfestes vorangetrieben haben. Planung und Ablauf – beides verlief zur vollsten Zufriedenheit des Chefs. Die Veranstaltungen im Rahmen des Programms besuchten „mehr Leute als erwartet“, sagt Gratz erleichtert. Er selbst hat die Tage nicht viel Schlaf abbekommen – aus Nervosität. Das gehört dem Vollblut-Trachtler zufolge aber dazu. „Wenn ich das mal nicht mehr bin“, sagt er, „dann muss ich aufhören“.

Daran denkt er aber nicht. Schon gleich gar nicht am runden Geburtstag seines Vereins. Viele sind gekommen, um diesen mit den Saulgrubern zu feiern. 1100 Trachtler aus den umliegenden Orten, zehn Musikkapellen und fünf Trommlerzüge marschierten beim Umzug durchs Dorf . Mit dabei: die kleinen Buben und Mädchen – glücklich und stolz, ein Teil dieses Trachtenvereins zu sein.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mittenwalder Mittnacht: Nichts an Zuspruch eingebüßt
Das Isarflimmern unterm Karwendel hat offenbar nichts von seiner Strahlkraft verloren: Am Samstag haben sich wieder unzählige Nachtschwärmer in die Mittenwalder …
Mittenwalder Mittnacht: Nichts an Zuspruch eingebüßt
Landkreis ist die Hochburg der Impfmuffel
Im Landkreis Garmisch-Partenkirchen ist die Impfquote vergleichsweise niedrig. Im Raum Murnau gibt es die meisten Prophylaxe-Skeptiker.
Landkreis ist die Hochburg der Impfmuffel
Immer mehr Asiaten zu Gast
Die Asiaten sind im Kommen. Tourismusdirektor Peter Ries drückte es bei der Vorstellung der Zahlen für das erste Halbjahr so aus: „China explodiert.“ Der Zuwachs bei den …
Immer mehr Asiaten zu Gast
Mittelschule Mittenwald: Viel Lob für die Leistungen der Schüler
Sie haben geschuftet, gebangt und es jetzt geschafft: Die Schüler der Mittelschule am Mauthweg durften nun ihre Zeugnisse in Empfang nehmen.
Mittelschule Mittenwald: Viel Lob für die Leistungen der Schüler

Kommentare