Die Welle der Solidarität begeistert Pfarrer Manfred Reitlinger (l.), Klaus Lobenhofer (r.) und Ingrid Kern (2. v. r.), die hier Geschenke für Tafelkinder von Kathrin Schindlbeck und Michael Schuldes von der VR-Bank entgegennehmen. Foto: Sehr

Überwältigt von der Hilfsbereitschaft

Garmisch-Partenkirchen - Bereits 57643 Euro sind zu Gunsten der Tagblatt-Weihnachtsaktion für den Neubau der Tafel-Ausgabestelle in Garmisch-Partenkirchen eingegangen. Die Spendenkonten bleiben bis Ende Januar 2011 offen.

Gigantisch, grandios, unglaublich - Pfarrer Manfred Reitlinger, Uli Willburger und Klaus Lobenhofer sind überwältigt. 57 643 Euro sind bislang auf den Spendenkonten zu Gunsten der Tagblatt-Weihnachtsaktion eingegangen. „Mit dieser Welle der Hilfsbereitschaft hätte ich nicht gerechnet“, unterstreicht der evangelische Seelsorger. Noch ist der Neubau der Tafel-Ausgabestelle in Garmisch-Partenkirchen, in der auch Kühl- und Lagerräume für die Tafeln in Murnau, Oberammergau und Mittenwald entstehen sollen, nicht finanziert. 90 000 bis 100 000 Euro kalkuliert Reitlinger für dieses Projekt, das neben dem evangelischen Gemeindehaus entstehen soll.

„Deshalb hoffen wir auch nach Weihnachten auf einen ordentlichen Schub“, betont Willburger, Erster Vorsitzender der Bürgerstiftung Mehrwert, die das Tagblatt auch heuer bei seiner Weihnachtsaktion unterstützt. Die Konten bleiben noch bis Ende Januar 2011 geöffnet, so dass weitere Spenden - unter anderem findet das alpenländische Weihnachtssingen der Singgemeinschaft Hammersbach-Grainau am kommenden Dienstag (Beginn 19.30 Uhr in der Grainauer Pfarrkirche) für den guten Zweck statt - eingehen können. „Es wäre wunderbar, wenn noch mehr gespendet würde, damit den Neubau stemmen können“, meint Tafel-Koordinator Lobenhofer.

Nicht nur auf Geld setzt Reitlinger bei der Realisierung dieses Vorhabens: „Ich hoffe, dass sich Handwerker bereit erklären, auf Spendenbasis zu arbeiten.“ Mit gutem Beispiel gehe hier Architekt Anton Leismüller aus Garmisch-Partenkirchen voran, freut er sich. „Er verlangt auch nichts.“ Wer sich dem anschließen möchte, sollte sich an Reitlinger unter 0 88 21/95 23 12 oder Ingrid Kern im evangelischen Pfarramt Garmisch unter 0 88 21/ 5 12 00 wenden. „Der Bau soll so bald wie möglich im kommenden Jahr beginnen“, sagt der Pfarrer. Wie dringend notwendig dieser Neubau ist, untermauert auch Willburger: „Ich bin sehr glücklich, dass die Spendenbereitschaft in unserem Landkreis so groß ist, und drücke die Daumen, dass jetzt noch viel Geld auf unseren Konten eingeht.“ (tab)

Auch interessant

Kommentare