+
Exakt 43 858 Übernachtungen wurden 2018 in Uffing gezählt.

Tourismusbilanz für 2018

Spitzensommer lockt viele Gäste nach Uffing

Die Uffinger Tourismuszahlen für 2018 können sich sehen lassen. Bei den Übernachtungen und Ankünften gibt es ein deutliches Plus. Im November endet eine Ära. Denn dann geht Verkehrsamtsleiterin Lydia Krautwald in den Vorruhestand.

Uffing – Außergewöhnlich warm, trocken und sonnig fiel der vergangene Sommer bekanntlich in Bayern aus. Das schlägt sich auch in den Tourismuszahlen nieder. An die Marke von 46 715 Übernachtungen aus dem Jahr 2016 kam man in Uffing 2018 zwar nicht heran. Doch auch 43 858 Übernachtungen sind beachtlich. 2017 waren es 37 688 gewesen. Auch bei den Ankünften ging es im abgelaufenen Jahr deutlich nach oben auf 11 034 (2017: 9561). Das Resümee „ist auf alle Fälle positiv“, betont Michael Gretschmann (WGS), Tourismusreferent des Gemeinderats.

Der Schöffauer Bio-Landwirt legte im Kommunalparlament jetzt seinen Bericht vor. Der Großteil des Zuwachses in 2018 entfällt auf den Campingplatz Aichalehof. Dort wurden 22 893 Übernachtungen – das sind rund 4500 mehr – sowie 7908 Ankünfte gezählt. Doch auch „Urlaub auf dem Bauernhof“ entwickelte sich gut (rund 13 000 Übernachtungen, etwa 1900 Ankünfte). Insgesamt zehn landwirtschaftliche Betriebe bieten ihn an.

Gefreut hat sich Gretschmann über die positive Tendenz bei den privaten Ferienwohnungen. Bei diesen wurde in Bezug auf die Übernachtungen ein Plus von rund zehn Prozent registriert.

Gretschmanns Fazit: „In Uffing steckt viel Potenzial, das noch nicht ausgeschöpft ist.“ Eventuell könnte man einmal eine Info-Veranstaltung für die jüngere Generation machen, schlägt er vor. Die Vermieter von privaten Ferienwohnungen werden jedenfalls tendenziell weniger. Dabei handelt es sich oft um ältere Bürger.

In der Sitzung ging es auch um Personalien. Denn die Gemeinde braucht jemanden für das Verkehrsamt. Leiterin Lydia Krautwald geht Mitte November in den Vorruhestand. „Wir sind auf der Suche nach einer geeigneten Person“, sagte Bürgermeister Rupert Wintermeier (WGU). Die Stelle ist bis jetzt noch nicht ausgeschrieben. 

Krautwald hatte im Mai 2002 ihren Job im Uffinger Rathaus angetreten. „Mir hat es sehr gut gefallen“, resümiert die 62-Jährige. „Ich hatte überall Unterstützung.“ Auch mit den Vermietern sei sie sehr gut ausgekommen. Vor ihrer Anstellung in Uffing hatte sie elf Jahre lang in der Tourist-Information Murnau gearbeitet. 

Tourismusreferent Gretschmann findet es bedauerlich, dass Krautwald aufhört. „Sie hat das sehr gewissenhaft erledigt.“ In der Hauptsaison war die Verkehrsamtsleiterin die ganze Woche sowie samstags auf ihrem Posten, im Winter einmal pro Woche.

Roland Lory

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Thai-König an der Zugspitze entdeckt - sein Outfit überrascht
Thailands König Maha Vajiralongkorn ist immer wieder in Bayern unterwegs. Jetzt wurde er an der Zugspitze gesichtet - in einem gewagtem Outfit.
Thai-König an der Zugspitze entdeckt - sein Outfit überrascht
In Erinnerung an sein Lebenswerk: Drei Tage für Hermann Levi
In die Causa Hermann Levi kommt Bewegung. Endlich. Das Grab des Ehrenbürgers soll in Kürze an die Gemeinde übergehen. Außerdem wird das musikalische Wirken des Künstlers …
In Erinnerung an sein Lebenswerk: Drei Tage für Hermann Levi
Passionsspiele 2020: Viagogo wirbt  weiter mit falschen Angaben - so reagieren die Oberammergauer
Die Einstweilige Verfügung beeindruckt die Schweizer Ticketbörse Viagogo wenig. Sie verkauft weiter Karten für die Passionsspiele Oberammergau - zu horrenden Preisen. 
Passionsspiele 2020: Viagogo wirbt  weiter mit falschen Angaben - so reagieren die Oberammergauer
Bergwald in Flammen: Jetzt ist Ursache für Brand an Ostern klar - mehr als 100 Retter im Einsatz
Ein Großeinsatz forderte bis zu 150 Einsatzkräfte rund um Ohlstadt. Ein Bergwald stand am Ostersonntag in Flammen. Jetzt ist die Ursache des Feuers klar.
Bergwald in Flammen: Jetzt ist Ursache für Brand an Ostern klar - mehr als 100 Retter im Einsatz

Kommentare