Eine Institution: das Uffinger Gemeindebad.
+
Eine Institution: das Uffinger Gemeindebad.

Freizeit am Staffelsee

Neuer Pächter mit bewährtem Konzept: Am Montag sperrt das Uffinger Gemeindebad auf

Der neue Pächter setzt auf ein bewährtes Konzept: Alen Karic sperrt am Montag, 8. Juni, das Uffinger Gemeindebad auf.

Uffing – Sicher hat sich Alen Karic seinen Start anders vorgestellt. Die Vorfreude auf die neue Aufgabe aber lässt er sich nicht nehmen. „Ich bin guter Dinge“, sagt der 51-Jährige. Er leitet ab dieser Saison das Gemeindebad Uffing, das am Montag, 8. Juni, öffnet. Karic löst Josef Panovic als Pächter ab. Er genießt nun seinen Ruhestand.

Pächter lebt in Peißenberg

Wie sein Vorgänger stammt Karic aus Kroatien. Deutsch spricht er perfekt, nachdem er bereits vor 45 Jahren mit seinen Eltern nach Deutschland zog. Heute lebt er in Peißenberg. Auf seine neue Aufgabe bereitet er sich schon seit zwei Jahren vor. Schließlich war er unter Panovic’ Leitung für den beliebten Steckerlfisch zuständig, den er selbst eingeführt hat. Nebenbei lernte Karic viel über die Abläufe und die Organisation im Bad, wurde so gut eingearbeitet.

Nachfolger von Josef Panovic

Immer wieder sprach er in dieser Zeit mit Panovic. Sie malten sich aus „wie es wäre, wenn ich in seine Fußstapfen treten würde“. Schließlich war lange klar, dass er bald aufhören würde. Der Zeitpunkt der Übergabe passte perfekt: Ende der vergangenen Saison wollte Panovic aufhören, Karic jetzt im Frühjahr starten.

Renovierte Anlage

Vieles möchte er beibehalten. Das Konzept habe sich bewährt und komme bei den Gästen gut an. Das Bad wurde komplett renoviert, Sanitäranlagen und Küche sind auf modernstem Stand, auch das Dach wurde erneuert (wir berichteten). „Das passt alles perfekt“, sagt Karic, der am liebsten auf seiner braunroten Vespa 300 aus Peißenberg nach Uffing fährt. Etwas Neues aber hat er sich doch einfallen lassen, nicht zuletzt, weil der Steckerlfisch bei den Besuchern so gut ankommt: Er wird fangfrischen Saibling aus den umliegenden Gewässern anbieten, aus seinem eigenen Räucherofen, vor allem am Wochenende und bei schönem Wetter.

Ein gelernter Kaufmann 

Ohnehin bringt er einige gastronomische Erfahrung mit, denn er führte den elterlichen Betrieb in Iffeldorf am Fohnsee zehn Jahre lang weiter. Als gelernter Kaufmann kennt er sich zudem in Buchhaltung und Finanzen aus. Unterstützung hat er auch: Mit seinen beiden Söhnen Simon (21) und Oliver (23) führt Karic das Bad nun in Eigenregie weiter.

Kein Eintritt

Ab Montag darf er es nach der Corona-Zwangspause wieder öffnen. Wie berichtet, wird kein Eintritt verlangt. Karic achtet jedoch auf die Abstandsregeln. Daher belegt er nur etwa ein Drittel der vorhandenen 1500 Plätze. Der Steg wird geschlossen, das Wasser-Trampolin bleibt vorerst an Land. Wie überall sind die üblichen Hygienevorschriften einzuhalten. Zudem hat er eine Bitte an die Besucher: Aufgrund der eingeschränkten Platz-Kapazitäten sollten sie bei Sonnenschein frühzeitig kommen. „Ich hoffe auf Geduld und Verständnis für die Ausnahmesituation, die sich hoffentlich recht bald normalisieren wird.“

Hinweis:

Wer sich bei unklarer Witterung nicht sicher ist, ob das Bad geöffnet hat, kann sich unter der Telefonnummer 0 88 46/ 91 43 11 erkundigen.

Barbara Falkenberg

Auch interessant: Uffing zieht die Notbremse wegen Ausflügler-Flut

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kurioser Anruf: Student will mit Taxi von Bergstation geholt werden - „Bin auf der Terrasse...“
Ethem Genc war baff, als der Taxifahrer mitten in der Nacht einen Burschen an einem denkbar ungünstigen Ort abholen soll: der Alpspitz-Bergstation. Genc verhindert …
Kurioser Anruf: Student will mit Taxi von Bergstation geholt werden - „Bin auf der Terrasse...“
Komplettabsage ist keine Option: „Kino statt Kulturknall“
„Kino statt Kulturknall“ lautet coronabedingt die Devise von 16. bis 18. Juli. Am Froschhauser See laufen Filme, zudem spielen Bands.
Komplettabsage ist keine Option: „Kino statt Kulturknall“
Hybridlösung für 20,4 Millionen Euro: Nur der Mittelteil der Realschule wird abgerissen
Sein einstimmiges „Ja“ gab der Kreisausschuss in Garmisch-Partenkirchen für die Sanierung und einen Teilneubau der Zugspitz-Realschule. Nur um die Finanzierung ranken …
Hybridlösung für 20,4 Millionen Euro: Nur der Mittelteil der Realschule wird abgerissen
Gegen das Gesetz, gegen die Moral: Jäger tötet Muttertier - aus Versehen? 
Es widerspricht jeder Moralvorstellung. Dem Gesetz obendrein. Ein Jäger aus Garmisch-Partenkirchen hat es dennoch getan: Er tötete ein Rotwild-Muttertier. Ein tragisches …
Gegen das Gesetz, gegen die Moral: Jäger tötet Muttertier - aus Versehen? 

Kommentare