+
Einer der Stars im Fernsehgarten: Andreas Gabalier.

Tourismusausschuss

Unbezahlbare Werbung durch den ZDF-Fernsehgarten

Garmisch-Partenkirchen – Werbezeit für 11,36 Millionen Euro: Für Garmisch-Partenkirchen war der Besuch des ZDF-Fernsehgartens ein großer Gewinn.

Garmisch-Partenkirchen – Im Zuge der aktuellen Haushaltsberatungen in Garmisch-Partenkirchen musste auch GaPa-Tourismus den Sparstift zücken. Das Budget, mit dem Besucher in den Ort gelockt werden sollen, wird von der Gemeinde aufs Kleinste hinterfragt. Angesichts dessen war die Anfrage vom Zweiten Deutschen Fernsehen (ZDF) im vergangenen Jahr, ein ganzes Show-Paket vom Mohrenplatz zu senden, Gold wert. Oder besser gesagt: 11,36 Millionen Euro. So hoch ist der Medienwert der Veranstaltungen, wie Elisabeth Brück im Tourismusausschuss erklärte. So viel müsste man also zahlen, wenn man Sendezeit für Garmisch-Partenkirchen buchen würde.

Die Marketing-Expertin von GaPa-Tourismus hatte weitere Zahlen parat. Demnach war der Ort 645 Minuten im ZDF zu sehen: Drei mal beim Fernsehgarten mit hochkarätigen Musikgästen und dann noch bei den „Volle Kanne“-Aufzeichnungen.

Das alles hat Ende November Martin Gulbe intensiv für den Online-Bereich betreut. Er ist bei GaPa-Tourismus für die Homepage und die sozialen Netzwerke zuständig. Bei letzteren, gerade bei Facebook, hat es sich für GaPa-Tourismus schon gelohnt, die Stelle für neue Medien neu besetzt zu haben. Zum Vergleich: Vorher haben rund 12 400 Menschen die Aktivitäten des Ortes auf Facebook verfolgt. Nach dem großen Einsatz auch rund um die ZDF-Show sind es jetzt mit 28 579 schon mehr als doppelt so viele.

Von den Fernsehsendungen haben Brück zufolge auch die Gastgeber profitiert. Demnach hat der TV-Tross mit seinen 250 Leuten am Set 891 Übernachtungen gebucht: Dadurch sind 80 000 Euro in die Kassen der Vermieter gespült worden.  nah

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der Gudiberg ist zurück: zwei Slalom-Wettbewerbe im Jahr 2022
Damit hat wohl keiner gerechnet: Auf dem Gudiberg werden wieder Weltcup-Rennen ausgetragen. 2022 finden dort zwei Slalom-Wettbewerbe statt. Mit dieser Nachricht …
Der Gudiberg ist zurück: zwei Slalom-Wettbewerbe im Jahr 2022
Begehrtes Riegseer Bürgermeisteramt: Run aufs Rathaus
In Riegsee bringen sich offenbar mehrere potenzielle Kandidaten in Stellung, die ins Rennen um das Bürgermeisteramt gehen wollen. Mindestens ein Interessent würde die …
Begehrtes Riegseer Bürgermeisteramt: Run aufs Rathaus
„Niedriger als der Kirchturm“: Riesiges Kunstobjekt entsteht in Unterammergau
Bald feiert der „mSE Campus“ in Unterammergau Eröffnung. Zu den modernen Gebäude-Ensembles von Christian Zott gehört nun auch ein Turm aus etwa 70 Tonnen Stahl.
„Niedriger als der Kirchturm“: Riesiges Kunstobjekt entsteht in Unterammergau
Bär an Grenze gesichtet - Almwirte fordern Abschuss - Experte: Tier könnte längst in Bayern sein
Ein Braunbär ist an der Grenzen zu Bayern in eine Fotofalle getappt. Es ist bereits die zweite Bären-Sichtung in der Region in diesem Jahr. Ist das Tier gefährlich?
Bär an Grenze gesichtet - Almwirte fordern Abschuss - Experte: Tier könnte längst in Bayern sein

Kommentare