Garmisch-Partenkirchner zieht sich fatale Verletzungen zu

Reanimation scheitert! Rollerfahrer stirbt nach Sturz

Garmisch-Partenkirchen - Dieser Unfall hat ein tödliches Ende genommen: Ein 35-jähriger Garmisch-Partenkirchner wurde bewusstlos in der Äußeren  Maximiliansstraße gefunden. Die Rettungskräfte konnten nichts mehr für ihn tun.

Ein 35-jähriger Garmisch-Partenkirchner ist in der Nacht von Samstag auf Sonntag mit seinem Roller tödlich verunglückt. Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei gibt es keinen Hinweis auf eine Fremdbeteiligung. Anscheinend ist der Mann in Garmisch-Partenkirchen auf der Äußeren Maximiliansstraße in einer leichten Linkskurve gestürzt und hat sich dabei die fatalen Verletzungen zugezogen, denen er noch am Unfallort erlag.

Ein Verkehrsteilnehmer hat den Verunglückten gegen 3.20 Uhr gefunden. Die Person sei bewusstlos und habe beim Sturz offenbar eine Kopfplatzwunde erlitten, teilte er bei der Einsatzzentrale der Polizei mit. Die alarmierten Rettungskräfte versuchten vergeblich, den Mann zu reanimieren. Er starb noch an der Unfallstelle. Laut Polizei war der gebürtige Garmisch-Partenkirchner, der verheiratet und in der Gastronomie tätig war, in Richtung Ortsausgang unterwegs. Kurz nach der Abzweigung zur Breitenauer Straße kam es zu dem verhängnisvollen Sturz. Dabei habe er keinen Schutzhelm getragen. Nach ersten Erkenntnissen war er alkoholisiert. Er fuhr einen Roller der Marke Piaggio. Derzeit ermitteln die Beamten, wie es zu dem Unfall kommen konnte. Die Polizeiinspektion Garmisch-Partenkirchen bittet unter 0 88 21/91 70 um Zeugenhinweise.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Oberammergauer Schüler kämpfen für die Umwelt
Start in bewusstere Zeiten: Bei „Fifty Fifty“ will die Grund- und Mittelschule Oberammergau Strom sparen und auch beim Wasser und Müll den Verbrauch senken.
Oberammergauer Schüler kämpfen für die Umwelt
Fake-News auf Facebook: Vergewaltiger-Warnung ist „Unsinn“
Eine Vergewaltiger in Murnau? Diese Meldung ist auf der Facebook-Community-Seite „Spotted“ aufgetaucht. „Das ist grober Unsinn“, sagt die Polizei. 
Fake-News auf Facebook: Vergewaltiger-Warnung ist „Unsinn“
Große Lawinengefahr: Pisten, Straßen und Zugstrecken gesperrt
Neuschnee en masse, steigende Temperaturen und Regen: Das ist eine bedrohliche Mischung. In den Gebirgen im Landkreis herrscht große Lawinengefahr – mit Auswirkungen im …
Große Lawinengefahr: Pisten, Straßen und Zugstrecken gesperrt
Rätselhaftes Verschwinden eines Münchners (57) nach einem Autounfall
Nach einem Streit fuhr ein Münchner Freitagnacht mit seinem Auto davon. Kurz darauf wurde nur der beschädigte Wagen in Garmisch-Partenkirchen gefunden.
Rätselhaftes Verschwinden eines Münchners (57) nach einem Autounfall

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion