Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden

Unfall mit drei Autos: 30.000 Euro Schaden

Garmisch-Partenkirchen - Ordentlich gekracht hat es in Garmisch-Partenkirchen: Der Unfallverursacher hatte nach bisherigem Erkenntnisstand die Vorfahrt missachtet. Die Beteiligten blieben unverletzt.

Ein Sachschaden in Höhe von ungefähr 30 000 Euro ist bei einem Verkehrsunfall in der Nacht von Freitag auf Samstag in Garmisch-Partenkirchen entstanden. Alle Personen, die am Geschehen beteiligt waren, blieben unverletzt. Die Autos hingegen waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Ein 42-Jähriger aus dem nördlichen Landkreis übersah beim Einfahren von der Olympiastraße in die Sankt-Martin-Straße den Pkw eines 19-Jährigen aus dem südlichen Landkreis. Dieser befuhr die Sankt-Martin-Straße aus Richtung Bahnhof kommend ortsauswärts. Im Kreuzungsbereich kam es zur Kollision der beiden Fahrzeuge. Der Daimler krachte frontal in die linke Fahrzeugseite des Daihatsu. Zudem kollidierte das Auto des 42-Jährigen, weil es durch den Zusammenstoß auf die Gegenfahrbahn geschleudert wurde, mit dem Pkw einer 27-Jährigen, die an der Kreuzung angehalten hatte. Die Frau, die ebenfalls aus dem Landkreis stammt, kam mit dem Schrecken davon, ihr Fahrzeug wurde im Bereich der linken Seite erheblich beschädigt.

Den mutmaßlichen Unfallverursacher, der der Polizei zufolge nicht alkoholisiert war und der nach bisherigem Ermittlungsstand die Vorfahrt missachtet hatte, erwartet ein Bußgeldverfahren und Punkte in Flensburg.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Willkommen in der Winter-Lotterie
Die Skisaison 2016/2017 auf dem Mittenwalder Kranzberg war dank der Wetterkapriolen wieder eine Berg- und Talfahrt. Konkrete Zahlen will Liftbetreiber Klaus Wurmer nicht …
Willkommen in der Winter-Lotterie
Haushaltsdebatte: Lob für Speers Krisen-Management
Landkreis - Nicht nur lokale Projekte, sondern mittlerweile auch Probleme der Weltpolitik haben Einfluss auf den Landkreis und seine Finanzen. Angesichts dieser …
Haushaltsdebatte: Lob für Speers Krisen-Management
Auf Harmonie folgt dicke Luft
Die Fetzen flogen, als es im Murnauer Gemeinderat um die Zweitwohnungssteuer ging. Am Ende hob das Gremium den Satz etwas an.
Auf Harmonie folgt dicke Luft
Schröter verzichtet auf FDP-Listenplatz
Die Chancen stehen nicht gerade gut, in den Bundestag einzuziehen. Doch Martin Schröter will trotzdem das Duell mit Alexander Dobrindt (CSU) aufnehmen. Die Strategie für …
Schröter verzichtet auf FDP-Listenplatz

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare