Der erste Eindruck täuscht

Doppelt dreiste Unfallflucht

Garmisch-Partenkirchen - Ganz schön abgebrüht: Ein Unbekannter hat ein Auto angefahren. Danach machte er sich aus den Staub. Er hinterließ zwar einen Zettel. Was drauf stand, war allerdings ein schlechter Witz. 

Sich nach einem Unfall einfach aus dem Staub zu machen, ist schon dreist. Dabei noch einen Zettel mit falschen Kontaktdaten zu hinterlassen, ist noch dreister. So geschehen am Montag in Garmisch-Partenkirchen. Dort fand ein Münchner (74) besagten Zettel an seinem beschädigten Auto vor. Der schwarze Lupo stand von 16.30 bis 18.30 Uhr an der Bankgasse und wurde dort vorne links angefahren. Der Unfallverursacher wollte mit dem Zettel wohl den Eindruck vermitteln, er würde sich um den Schaden kümmern. Hinweise unter 0 88 21/91 70.

Rubriklistenbild: ©  dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der Fall Zitzmann: Unterschriften für Bürgerentscheid übergeben
Nächste Runden in der Causa Zitzmann: Die nötigen Unterschriften für einen Bürgerentscheid sind wohl gesammelt. Jetzt gilt’s zu klären, ob er zulässig ist. Mit einem …
Der Fall Zitzmann: Unterschriften für Bürgerentscheid übergeben
Stückls Plan mit dem Passionstheater
Die geplanten Bauarbeiten im Passionstheater werden teurer als gedacht. In der Diskussion um Notwendigkeiten platzte Christian Stückl der Kragen: Er will beantragen, …
Stückls Plan mit dem Passionstheater
Kindergarten Bad Kohlgrub: Ausweich-Lösung zeichnet sich ab
Die Sanierung und der Ausbau des Kindergartens gehören zu den Großprojekten in Bad Kohlgrub. Für die Zeit der Bauarbeiten müssen die Buben und Mädchen woanders betreut …
Kindergarten Bad Kohlgrub: Ausweich-Lösung zeichnet sich ab
Almakademie im Siemens-Kurheim?
Es war ein großer Erfolg, als im November 2014 die bayernweit vierte Almakademie in Eschenlohe eröffnet werden konnte. Die Einrichtung wird gut angenommen. Nun gibt es …
Almakademie im Siemens-Kurheim?

Kommentare