Der erste Eindruck täuscht

Doppelt dreiste Unfallflucht

Garmisch-Partenkirchen - Ganz schön abgebrüht: Ein Unbekannter hat ein Auto angefahren. Danach machte er sich aus den Staub. Er hinterließ zwar einen Zettel. Was drauf stand, war allerdings ein schlechter Witz. 

Sich nach einem Unfall einfach aus dem Staub zu machen, ist schon dreist. Dabei noch einen Zettel mit falschen Kontaktdaten zu hinterlassen, ist noch dreister. So geschehen am Montag in Garmisch-Partenkirchen. Dort fand ein Münchner (74) besagten Zettel an seinem beschädigten Auto vor. Der schwarze Lupo stand von 16.30 bis 18.30 Uhr an der Bankgasse und wurde dort vorne links angefahren. Der Unfallverursacher wollte mit dem Zettel wohl den Eindruck vermitteln, er würde sich um den Schaden kümmern. Hinweise unter 0 88 21/91 70.

Rubriklistenbild: ©  dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bürgerbegehren zum Kurhaus
Seit über fünf Jahren wird in Bad Bayersoien über die Zukunft des Kurhauses debattiert. Jetzt lässt Hotel-Chef Wolfgang Friedel eine Bombe platzen. 
Bürgerbegehren zum Kurhaus
Eine Dachmarke für die Zugspitz Region
Gemeinsam stark: Die Zugspitz Region plant, eine Dachmarke für den gesamten Landkreis zu entwickeln. Ein umfangreiches Vorhaben, für das nun ein Zuschuss von Leader …
Eine Dachmarke für die Zugspitz Region
Unfallflucht auf der B 2
Einen Schaden von 4000 Euro hat ein Rastatter an seinem Wagen zu beklagen. Dieser ist das Resultat eines Unfalls auf der B2. Verursacht hat diesen jedoch ein anderer …
Unfallflucht auf der B 2
Dauerhaftes Denkmal für Mäzen James Loeb
Der Mäzen hat Murnau reich beschenkt: James Loeb finanzierte unter anderem das Gemeindekrankenhaus. Heute gilt er als eine der großen Persönlichkeiten des Orts. Im …
Dauerhaftes Denkmal für Mäzen James Loeb

Kommentare