Beamte vermuten massive Alkoholisierung

Unfallhergang unklar - 30-Jähriger erliegt Verletzungen

  • schließen

Garmisch-Partenkirchen -  Die Ärzte haben den Kampf um das Leben des Garmisch-Partenkirchners verloren: Nachdem er aus unbekanntem Grund gestürzt war, ist der junge Mann im Klinikum Großhadern gestorben. 

Tagelang haben sich die Ärzte bemüht, den Garmisch-Partenkirchner zu retten, der vor einer Woche mit schweren Kopfverletzungen bewusstlos an der Zugspitzstraße gefunden worden war. Am Sonntag haben die Mediziner im Klinikum Großhadern in München jetzt nach Auskunft der Polizei ihren Kampf verloren: Der 30-Jährige ist gestorben.

Was dem jungen Mann auf dem Heimweg passiert ist, wird sich wohl nicht mehr klären. „Leider haben sich keine Zeugen gemeldet“, sagt Thomas Holzer, Vize-Leiter der hiesigen Inspektion. Allerdings deute nichts auf Gewalteinwirkung von außen hin. Vielmehr gehen die Beamten davon aus, dass der Mann, der massiv alkoholisiert gewesen sei, gestürzt ist und sich dabei verletzt hat.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hallenbad als Kostenfresser
Murnau – Jetzt liegen die Zahlen auf dem Tisch: Ein Murnauer Sporthallenbad würde jedes Jahr ein Defizit von rund 570 000 bis 707 000 Euro verursachen. Für die …
Hallenbad als Kostenfresser
Toter Wanderer auf Zugspitze: Was den Einsatz erschwerte
250 Meter ist ein Rheinland-Pfälzer am Dienstag abgestürzt – durch felsdurchsetztes Gelände. Für ihn kam jede Hilfe zu spät. Der Einsatz wurde durch einige Faktoren …
Toter Wanderer auf Zugspitze: Was den Einsatz erschwerte
Circus Krone am Hausberg: Magische Momente unter der Zirkuskuppel
Bombastisch, ergreifend, nervenaufreibend und emotional – bei der Premiere seines Gastspiels in Garmisch-Partenkirchen feierte Circus Krone sich und die Zuschauer im gut …
Circus Krone am Hausberg: Magische Momente unter der Zirkuskuppel
Oldtimer als Besuchermagnet
Hofheim – In Hofheim steppte am Mittwoch quasi der Bär. Im Rahmen des Bezirksmusikfestes nahmen gut 350 Oldtimer an einer Rundfahrt um den Ort teil. Dies lockte einige …
Oldtimer als Besuchermagnet

Kommentare