Bis Ende August soll der erste Straßenabschnitt bis zur Drachenburg vollendet sein. Fotos:

Ungewohnte Ruhe am Lautersee

Mittenwald - Am Samstag hätte das Fischerstechen am Lautersee stattfinden sollen. Doch genauso wie das Sportfest fiel auch diese Veranstaltung wegen der Straßenbauarbeiten ins Wasser.

Es ist der Sommerspaß schlechthin am Lautersee. Auf Booten versuchen zwei Gegner, sich mit gepolsterten Lanzen ins Wasser zu stoßen. Heuer war es allerdings ruhig am und auf dem See. „Es wäre nicht gegangen“, erklärt Robert Müller von der Mittenwalder Wasserwacht: „Wir hätten den Materialtransport sowie den Shuttle et cetera über Elmau umleiten müssen. Das hätte sich für uns nicht mehr rentiert.“ Gleiches gilt für den Turn- und Sportverein Mittenwald. Auch er musste sein Lautersee-Sportfest aufgrund der umfangreichen Ausbauarbeiten absagen. „Diese Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen“, erklärt man seitens des TSV. „Für das Fest wäre eine Befahrung der Straße weder für uns noch für die Teilnehmer möglich gewesen. Eine Sondergenehmigung wurde uns nicht erteilt.“

Doch nicht nur die ehrenamtlichen Institutionen müssen heuer auf so manche Einnahmequelle am Lautersee verzichten. Arg trifft die Baustelle auch die Gastronomen am See. „Wir haben eine unglaublich hohe Einbuße an Gästezahlen“, erklärt Renate Kemser von der Gaststätte Seehof: „Uns fehlen die Busse, die die älteren Menschen zu uns bringen.“ Öffentliche Verkehrsmittel fahren nur noch viermal am Tag bis zum Ferchensee. Die Menschentrauben an den Bushaltestellen in Mittenwald häufen sich. „Viele bleiben unten, weil die Kapazität nicht reicht“, klagt Kemser. Da der Bus „durch sensibles Gebiet fährt, können wir keine weiteren Fahrten anbieten“, argumentiert man seitens der Alpenwelt Karwendel.

„Bis Ende August haben wir den ersten Baustellenabschnitt von der Straße Richtung Leutasch bis zur Drachenburg fertiggestellt“, versichert Dr. Hermann Streicher vom Straßenbauamt Weilheim: „Dann bauen wir zügig weiter, da wir vor Wintereinbruch schließlich den kompletten zweiten Abschnitt bis um den Lautersee herum fertig haben müssen.“

Für die Ausfälle in der Gastronomie um den See soll aber aufgekommen werden. „Uns ist eine Teilentschädigung aus dem G8-Topf für die Wasserwacht zugesagt worden“, sagt Müller: „Wir wollen nun am 6. September im Mittenwalder Fitnesstudio easyfit ein Festl feiern und unsere jungen Mitglieder haben schon vorgeschlagen, dann ein Trockenfischerstechen zu machen.“ joho

Auch interessant

Kommentare