+
Für Mai ist der Spatenstich geplant.

Letzte Hürde genommen

Geheimnis gelüftet! Das ist der Betreiber des Seniorenwohnheims in Unterammergau 

  • schließen

Jetzt ist es raus: Der Betreiber kommt aus Niedersachsen und verrät seine Pläne für das Seniorenwohnheim. 

Unterammergau – Es war die letzte Unbekannte in dem Puzzle des neuen Pflegezentrums am Lachenbach in Unterammergau. Nun ist auch dieses Geheimnis gelüftet: Die künftige Senioren-Einrichtung am nordwestlichen Ortsrand zwischen Eisstockheim und Rodelbahn wird von der „Sympathia Pflegeverwaltungs GmbH“ mit Sitz in Ronnenberg bei Hannover/Niedersachsen betrieben. Dies teilte Simon Achatz der Redaktion in einer E-Mail mit. Der 26-Jährige ist Projektleiter für Unterammergau und Mitarbeiter von „Primus Concept Finanz- und Unternehmensberatungs AG“ in München, der neue Eigentümer des 4500 Quadratmeter großen Areals. An der Spitze von „Primus Concept“ steht der Geschäftsführer Werner Schilcher aus Markt Indersdorf-Ainhofen im Dachauer Land.

Nach Auskunft von Projektleiter Achatz betreibe die „Sympathia GmbH“ aktuell sechs Pflegeheime, Unterammergau wird das siebte. Auf der Homepage wirbt das niedersächsische Unternehmen mit blumigen Worten für Kompetenz und Erfahrung. Wörtlich heißt es da unter anderem: „ . . . Inspiriert durch Herzlichkeit & Menschlichkeit. In unseren Einrichtungen garantieren wir eine überdurchschnittliche gesundheitliche, häusliche und emotionale Betreuung, die über die Anforderungen des Gesetzgebers hinaus geht. Gemeinsam mit Bewohnern, Mitarbeitern und dem sozialen Umfeld schaffen wir Raum zum Leben.“ Und weiter: „Die Sympathia ist ein modernes Unternehmen, das von erfahrenen Pflegespezialisten gegründet worden ist. Unser Programm wurde von unabhängigen Stellen mehrfach ausgezeichnet.“

91 Pflegeplätze, auch Betreutes Wohnen

Sofern nicht noch plötzlich unvorhergesehene Stolpersteine im Weg liegen beziehungsweise sich die angekündigten Aussagen der Verantwortlichen dieses Projekts als zutreffend erweisen, wird in wenigen Monaten Baubeginn für das Pflegezentrum sein. Simon Achatz: „Wir wollen voraussichtlich im Mai loslegen. Geplant ist auch ein offizieller Spatenstich.“ In dem dreigeschossigen Gebäude mit Innenhof werden 91 Pflegeplätze entstehen, darüber hinaus noch 25 Einheiten Betreutes Wohnen. Bauträger und Bauherr des Vorhabens ist „Primus Concept“, der bauausführende Generalunternehmer die Trigenius Hochbau GmbH aus Oberhausen/Nordrhein-Westfalen.

Für das neue Pflegezentrum im Ammertal nimmt „Primus Concept“-Chef Werner Schilcher eine stattliche Summe Geld in die Hand. Die Gesamtkosten werden sich nach Aussage des Projektleiters auf rund 17 Millionen Euro belaufen. Für die Fertigstellung rechnet das Unternehmen mit einer Bauzeit von 14 Monaten. Demnach könnte im Sommer des Passionsjahres Einweihung gefeiert werden. Eventuell wird das Heim dann auch einen eigenen Namen tragen, wie das nicht unüblich ist bei Seniorenheimen. Ob es dazu kommt, entscheidet sich während der Bauphase, so Simon Achatz.

Das neue Pflegeheim wird auch der größte Arbeitgeber in Unterammergau werden – rund 80 neue Arbeitsplätze sollen entstehen – in Pflegebereich, Verwaltung und anderen Dienstleistungssparten. Freuen darf sich zudem die Gemeinde: Sie bekommt dann einen potenten Steuerzahler.

Mehr zum Thema:

Seniorenwohnheim Unterammergau: Investor verkauft Grundstück

Seniorenwohnheim Unterammergau: Woche der Entscheidung

Seniorenwohnheim in Unterammergau: Investor beantragt mehr Zeit

Seniorenheim: Investor springt ab

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ritterschlag für Uffinger  Umweltaktivisten
Vorläufige Krönung einer Karriere: Der Internationale Preis des Westfälischen Friedens 2020 geht unter anderem an die Stiftung „Plant-for-the-Planet“ des Klimaschützers …
Ritterschlag für Uffinger  Umweltaktivisten
Mehr Unfälle, deutlich weniger Verletzte
Das Polizeipräsidium Oberbayern Süd hat am Freitag die Verkehrsunfallstatistik für 2019 veröffentlicht. Es gab mehr Unfälle, aber deutlich weniger Verletzte.
Mehr Unfälle, deutlich weniger Verletzte
„Hexe“ verkratzt Auto mit Besen: 500 Euro Schaden
Ein Auto ist am Unsinnigen Donnerstag in Mittenwald von einer als Hexe verkleideten Person beschädigt worden. Die Polizei bittet um Hinweise.
„Hexe“ verkratzt Auto mit Besen: 500 Euro Schaden
Polizei verhaftet mutmaßlichen Betrüger
Die Polizei hat am Freitag in Murnau ein Wohnmobil sichergestellt und den Fahrer verhaftet. Es handelt sich um einen mutmaßlichen Betrüger. 
Polizei verhaftet mutmaßlichen Betrüger

Kommentare