+
Die Goldene Bürgerplakette der Marktgemeinde verleiht Bürgermeisterin Dr. Sigrid Meierhofer (mit Urkunde) zum 40-jährigen Bühnenjubiläum an Uschi Müller (daneben). Spielleiter Peter Maurer (3. v. r.) hat die Laudatio gehalten.

Seit 40 Jahren beim Bauerntheater

Applaus und Auszeichnungen für ewige Uschi

Garmisch-Partenkirchen - Seit 40 Jahren hält Uschi Müller dem Bauerntheater Partenkirchen die Treue. Dafür gab's die verdiente Anerkennung.

Einige tausend Abende, an denen sich andere Leute ihrer Freizeit widmen, hat Uschi Müller (57) damit verbracht, auf der Bühne des Partenkirchner Bauerntheaters im Rassen als Darstellerin in zahlreichen meist lustigen Rollen Einheimische und Gäste zu unterhalten – und das schon seit 40 Jahren.

Beim Festabend zum Bühnenjubiläum verlieh ihr Bürgermeisterin Dr. Sigrid Meierhofer (SPD), die in Begleitung von Vize Wolfgang Bauer (CSU) gekommen war, in dem Müller in der neu inszenierten Komödie „Power-Paula“ die Titelrolle gespielt hat, die Goldene Bürgerplakette der Marktgemeinde. „Sie sind nicht nur die Power-Paula aus dem Stück, sondern auch die Power-Uschi im Rathaus“, erklärte sie mit Hinweis darauf, dass Müller im Zivilberuf ihre Chefsekretärin ist.

„Mit diesem von Dir gewünschten Stück, in dem Du eine Glanzrolle hast, ist Dir eine sehr gute Wahl gelungen“, schloss sich Spielleiter Peter Maurer an „Der Riesenapplaus des Publikums hat es uns bestätigt. Doch nicht nur Du hast gut gespielt, es war die ganze Mannschaft, die das Stück zum Erfolg gebracht hat. Mit Dank auch an Deine Familie, die oft und oft auf Dich hat verzichten muss, ernennt Dich das Bauerntheater für diese 40-jährige Leistung zum Ehrenmitglied.“

„Power-Paula“, die Lieblingsrolle der vor elf Jahren verstorbenen unvergesslichen Volksschauspielerin Erni Singerl, wird Oma Paula Dirnberger genannt, die von ihrer Emporkömmlings-Familie ins Altersheim abgeschoben wurde. Ein durchaus gesellschaftlich relevanter Hintergrund also. Doch ausgerechnet während eines noblen Empfangs, den der Schwiegersohn für Geschäftsfreunde gibt, wird Paula von der Polizei herbeigebracht. Sie ist aus dem Heim entfleucht und hat unter einer Loisachbrücke gelebt. Ihr Erscheinungsbild ist entsprechend. Ihre „gehobene“ Familie ist entsetzt. Nur Enkelsohn Flori ist begeistert, hält zu ihr, geht mit der Oma gar in die Disko. Mit einer Prise Frechheit, mit List und viel Charme bringt sie erst einmal alles durcheinander, kommt damit aber an ihr Ziel und zum Happy End.

Wolfgang Kaiser

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Linderhof: Schautafeln zeigen des Königs unerfüllte Träume 
Chinesischer Sommerpalast am Plansee oder Theater auf dem Linderbichl: König Ludwig II. hatte noch viele illustre Ideen für Bauprojekte. Umgesetzt wurden sie nie. Im …
Linderhof: Schautafeln zeigen des Königs unerfüllte Träume 
Die Schanze bringt den Ruin
Zum Streiten gehören zwei. In diesem Fall der Markt Garmisch-Partenkirchen und die italienische Firma Ciam. Seit Jahren beschäftigen sie Gerichte wegen Schadenersatz …
Die Schanze bringt den Ruin
Demo vor Circus Krone: „Artgerecht ist nur die Freiheit“
Sie wollten ein Zeichen setzen - gegen die nicht artgerechte Tierhaltung im Zirkus. Knapp 20 Tierschützer versammelten sich aus diesem Grund am Hausberg-Parkplatz.
Demo vor Circus Krone: „Artgerecht ist nur die Freiheit“
Vandalismus am Hohen Brendten: Alle Kränze abgeräumt
Unbekannte haben vor dem Ehrenmal am Hohen Brendten um die 20 abgelegte Kränze abgeräumt, die Halterungen herausgerissen und alles in den Wald geworfen. Der Vorsitzende …
Vandalismus am Hohen Brendten: Alle Kränze abgeräumt

Kommentare