+
Hoch den Humpen (v. l.): Schorsch Maller, Hannes Hornsteiner, Martin Wilhelm, Johann Maller, Hans Klotz, Josef Hornsteiner, Andreas Sailer, Franz Fichtl und Harald Konietzko beim Altstadtfest in Bad Staffelstein.

Aus Liebe zum Mittelalter

Verbindet Bad Staffelstein und Mittenwald bald eine Städtepartnerschaft?

In Bad Staffelstein kennt man die mittelalterliche Musikgruppe Ludum Gallus Musica aus Mittenwald. Nach dem Altstadtfest gibt es nun  Überlegungen für eine Städtepartnerschaft.

Ludum Gallus Musica musiziert in der Altstadt.

Mittenwald/Bad Staffelstein – Die Franken sind als offen und herzlich bekannt. Das stellten die sieben Mannsbilder in Lederhose, Trachtenpfoat und Hut wieder einmal am Bahnhof von Bad Staffelstein fest. Mit Koffern voll Landsknechtsklamotten, Trommeln, Pfeifen und Laute wurden die Mittenwalder der Musikgruppe Ludum Gallus Musica schon am Bahnsteig mit Edelweiß begrüßt. Der Bozner-Markt-Exportschlager ist mittlerweile fester Bestandteil im Terminkalender des Bad Staffelsteiner Alstadtfestes. Die 350 Kilometer dorthin reisen die Mittenwalder gerne. Dafür haben sich einige auch den Bart wieder wachsen lassen.

In und außerhalb der Schänken musizierten sie unter „Hauptmann“ von Ludum Gallus Musica, Johann Maller (Zweckl). Zum ersten Mal war die Gruppe fest im Programm des Historienspektakels verankert, stand auf der Bühne und begleitete musikalisch den Einmarsch der Historischen Nürnberger Stadtwache. Auch feierten die Isartaler in den mittelalterlichen Zelten im Flussbett des Lauterbachs, wo Ritter und verwegene Schergen das Wochenende wie anno dazumal verbrachten.

Brauchtum der Mittenwalder begeistert den Franken schon 1977

Die Echtheit, mit der die Isartaler seit jeher Brauchtum und Tradition bewahren, hat Harald Konietzko schon 1977 beeindruckt. Damals kam der heute 59-jährige Franke als Soldat zur Bundeswehr nach Mittenwald. Er begeisterte sich für Tracht und Kultur. Und dafür, wie die Mittenwalder seit 32 Jahren ihre Großveranstaltung Bozner Markt stemmen. Ehrenamtlich und enthusiastisch.

2017 lernte er durch Zufall die Isartaler Standmusiker kennen. Konietzko saß mit einem seiner ersten Weggefährten und Freunde aus Mittenwald, Hans Klotz (Basch), in der Landsknechtschänke des Historischen Spielmannszugs. Für Konietzko war klar: Er wollte dieses Stück Mittenwald auch den Franken zeigen und lud die Gruppe zum mittelalterlichen Altstadtfest in Bad Staffelstein ein. Vom Bozner Markt hat sich der SPD-Stadtrat und Mitausrichter einiges abgeschaut. „Ich versuche, das Flair und die Atmosphäre mit in meine Heimat zu bringen.“ Konietzko sieht im Bozner Markt ein Vorbild – und in den Musikern von Ludum Gallus Musika die perfekten Repräsentanten.

Bürgermeister von Bad Staffelstein lässt Gemeinsamkeiten mit Mittenwald prüfen

„Es ist die reine Freude, euch zu sehen und zu hören, wie ihr mit Spaß singt und spielt“, sagt auch Jürgen Kohmann (CSU). Der Bürgermeister von Bad Staffelstein hat einen Spezialauftrag für Konietzko: Er soll prüfen, was die Orte verbindet. Das Ziel: eine Städtepartnerschaft zwischen Mittenwald und Bad Staffelstein. „Wir haben keine mehr“, bedauert Kohmann. Zumindest keine aktive. Seit 1987 ist der Ort mit Lod in Israel verbunden.

Noch ist das alles Zukunftsmusik. Eine Idee, die Konietzko stolz machen würde. Deshalb will er bei einem seiner nächsten Mittenwald-Besuche mit Bürgermeister Adolf Hornsteiner (CSU) einen Termin vereinbaren. „Ich hoffe, dass unsere schönen Orte bald zueinanderfinden.“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unglaublicher  Irrweg zur Höhlmühle: Cabrio bleibt im Schlamm stecken
Sie wollten einen Ausflug zum Forsthaus Höhlmühle unternehmen - dabei landeten ein 68-jähriger Frankfurter und seine 64-jährige Begleiterin im Fiasko. Am Ende mussten …
Unglaublicher  Irrweg zur Höhlmühle: Cabrio bleibt im Schlamm stecken
Taxi-Fahrer vergewaltigt 24-Jährige auf ihrem Weg nach Hause - Polizei sucht nach dem Täter
In Garmisch-Partenkirchen wollte eine junge Frau Montagnacht nach Hause fahren. Sie stieg am Marienplatz in ein Taxi - und wurde von dessen Fahrer vergewaltigt.
Taxi-Fahrer vergewaltigt 24-Jährige auf ihrem Weg nach Hause - Polizei sucht nach dem Täter
Biber-Spuren an der Partnach: Wurden die Tiere ausgesetzt?
Abgebissene Äste, abgeholzte Stämme: An der Partnach ist offensichtlich ein Biber am Werk. Dabei habe es das Tier in diesem Bereich noch nie gegeben.
Biber-Spuren an der Partnach: Wurden die Tiere ausgesetzt?
Farchanterin setzt sich in Malawi für die Ärmsten der Armen ein - und hat noch weitere Hilfs-Ideen
Sie trägt ihr Herz am rechten Fleck: Caroline Auer hilft in Malawi den Ärmsten der Armen. Jetzt hofft die 27-jährige Farchanterin auf finanzielle Unterstützung.
Farchanterin setzt sich in Malawi für die Ärmsten der Armen ein - und hat noch weitere Hilfs-Ideen

Kommentare